Autor: Firma Uniscon

Save the Date

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist in aller Munde und Unternehmen plagen weiterhin Unsicherheiten und Sorgen, wie sie die Einhaltung der DSGVO transparent und kundenwirksam nachweisen können. Ein bedeutsames Mittel stellen datenschutzspezifische Zertifizierungsverfahren (nach Artikel 42 DSGVO) dar, mit den Verantwortliche und Auftragsverarbeiter nachweisen können, dass die Anforderungen der DSGVO bei den […]

DSGVO: Was wird aus bestehenden Zertifikaten?

Am 25. Mai 2018 werden die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG (neu)) nach zweijähriger Übergangszeit anwendbar. Im Vergleich zum bisherigen Recht kommen damit u.a. mehr Nachweispflichten auf die Akteure zu. Das heißt, der verantwortliche Cloud-Nutzer ist verpflichtet, die Einhaltung der Anforderungen der DSGVO nachzuweisen. Der Auftragsverarbeiter – also […]

Uniscon holt den Cybersecurity-Experten Altmann ins Team

Neuer CEO von Uniscon ist seit 1. März 2018 Karl Altmann. Der Cybersecurity-Experte blickt auf zwei Jahrzehnte Berufserfahrung im IT-Sicherheitsbereich zurück und gilt als praxisorientierte Führungskraft mit umfassender Vertriebserfahrung. „Gleich zwei Gründe, warum wir uns freuen, Karl Altmann zum Team zählen zu dürfen“, sagt Dr. Hubert Jäger, CTO von Uniscon. […]

Cloud-Sicherheit: Was sind C5 und TCDP?

Mit dem passenden Zertifikat oder Testat können sich Cloud-Nutzer und -Anbieter in Deutschland rechtlich absichern: Anbieter können nachweisen, die gesetzlichen Anforderungen an sichere Cloud-Dienste erfüllt zu haben und Nutzer kommen ihrer Sorgfaltspflicht nach. Doch welcher Prüfstandard ist der richtige – und was bedeuten C5 und TCDP eigentlich? Mit dem Anforderungskatalog […]

Industrie 4.0 – mit Sicherheit in die Cloud?

Datenschutz vs. Gewinnoptimierung: Die Digitalisierung stellt Unternehmen nicht nur vor zahlreiche Herausforderungen, sondern bietet auch neue Chancen. So hängt beispielsweise die Rentabilität von Produktions- und Logistikprozessen stark davon ab, dass ungeplante Unterbrechungen vermieden werden – ein wichtiger Anwendungsfall der Industrie 4.0 ist daher die sogenannte „Predictive Maintenance“ (vorausschauende Instandhaltung). Trotzdem […]

Datenschutz vs. IoT: Geht es auch ohne K(r)ampf?

Es wird alles digital: Bis 2020 sollen rund 50 Milliarden Dinge – Maschinen ebenso wie Produkte und Sensoren – vernetzt sein und dabei Unmengen an Daten produzieren. Experten sind sich sicher: Das Internet der Dinge (Internet of Things – IoT) wird unser Leben so nachhaltig verändern wie das Internet, wie […]

Sicher auf Patientendaten zugreifen: Mit Uniscon zur elektronischen Gesundheitsakte

Nach langer Funkstille kommt Bewegung in die Debatte um die Digitalisierung von Patientendaten: Die EU-Kommission hat eine Konsultation zum Thema "Gesundheit und Pflege im digitalen Binnenmarkt" eingeleitet und wendet sich damit insbesondere an Patientenorganisationen, Ärzte und Pflegepersonal, aber auch an Behördenmitarbeiter, Forscher, Unternehmer, Krankenversicherungen und normale Bürger. Was bringt die […]

Datenschutzkonforme Vorratsdatenspeicherung schützt unbescholtenen Bürger

Am 25. und 26. April 2017 präsentieren die Münchner Cloud-Security-Experten Uniscon gemeinsam mit der führenden White-Label-Plattform für IP-Services Purtel ihre Cloud-Lösung Sealed Freeze. Vorratsdatenspeicherung as a Service (VDSaaS) ist ihre Devise. Dazu haben beide Unternehmen einen gemeinsamen Stand (Stand 38) auf der Glasfasermesse 2017 in Frankfurt am Main. Die Glasfasermesse […]

Uniscon-Technologie auf der conhIT: Gesundheitsdaten sicher in der Cloud

Vom 25. bis 27. April 2017 findet in Berlin die größte europäische Fachmesse für Gesundheits-IT, die conhIT statt. Die Münchner Cloud-Security-Experten Uniscon sind zwar nicht selbst vor Ort, ihre Technologie aber schon: Die Deutsche Telekom stellt im Rahmen ihrer T-Healthcare Solutions die Versiegelte Cloud vor, und auch das Institut für […]