Wundversorgung während der Pandemie? Wie kann ein Heilungsprozess nach dem Krankenhausaufenthalt optimal unterstützt werden?

Bild: Nadja Hofmann (Pflegewissenschaftlerin M. Sc.), Regionalleitung Bayern medical-wundmanagement GmbH – Quelle: medical-wundmanagement GmbH

Nadja Hofmann sprach mit Josef Zenger darüber, wie wichtig die postoperative Wundversorgung ist. Josef Zenger hat während der zweiten Pandemiewelle am eigenen Leibe erfahren, was für Komplikationen bei einer Wundheilung auftreten können. Erfahren Sie, welche Rückschlüsse er für seinen weiteren Gesundheitsverlauf zieht und welche Empfehlungen er für ambulante Wundversorgungen gibt.

Nadja Hofmann: Herr Josef Zenger, welche Erfahrungen haben Sie bisher zum Thema Wundversorgung gemacht?

Ich selbst hatte nie größere Wunden oder Operationen, weshalb die Wundversorgung für mich nie eine wichtige Rolle gespielt hat. Meine erste Routine-OP erfolgte nun mit 58 Jahren. Der Eingriff an der Ferse verlief komplikationslos, weshalb ich nach der Entlassung einmalig meinen Hausarzt besuchte und mir selbst das klassische Wundmaterial, also Kompressen und Mullbinden gekauft habe. Die Folge war: Hohe Kosten für ein wenig effektives Wundmaterial, dass immer verrutscht ist. Nach und nach habe ich das Verbandsmaterial weggelassen und meinen Alltag gelebt – bis mich eine Sepsis, also eine Blutvergiftung, einholte und ich erneut ins Krankenhaus musste. Es folgten drei Notfalloperationen, damit mein rechter Fuß noch gerettet werden konnte. Das waren wirklich schlimme Tage.

Nadja Hofmann: Das klingt nach einem einschneidenden Erlebnis. Welche Rückschlüsse ziehen Sie daraus?

Tatsächlich habe ich mehr als nur einen Rückschluss. Zum ersten sollten auch kleinere Wunden – unrelevant, ob diese im Krankenhaus oder im eigenen Zuhause entstehen – nicht unterschätzt werden. Als Laie erkennt man Entzündungszeichen bzw. Wundverschlechterungen kaum und sucht auch nicht regelmäßig den Hausarzt auf. Gerade im ländlichen Gebiet, in dem ich wohne, greife ich nun abwechselnd auf digitale oder persönliche Wundvisiten durch die medical-wundmanagement GmbH zurück. Die Fachkräfte melden sich innerhalb von 24 Stunden, sind freundlich, kompetent und unaufdringlich. Mein eigens mit dem Hausarzt abgestimmtes Wundmaterial habe ich direkt per Post kostenfrei geliefert bekommen. Das ist eine ganz wunderbare Sache. Zum zweiten bietet mir das Homecare-Unternehmen medical-wundmanagement GmbH nicht nur bei mir selbst Entlastung. Als ich durch meinen zweiten Krankenhausaufenthalt auf das Unternehmen aufmerksam geworden bin, stürzte mein Schwiegervater fast zeitgleich im Bad. Mein Schwiegervater ist 93 Jahre alt und wird von seiner Ehefrau und einem ambulanten Pflegedienst unterstützt. Die Platzwunde am Kopf und Ellenbogen wird aktuell ebenfalls von der medical-wundmanagement GmbH versorgt. Damit entlasten die Wundexperten den ambulanten Pflegedienst bei der Absprache mit der Hausärztin sowie bei der kompletten Wunddokumentation. Ich und meine Ehefrau sind mit dem „Rundlos-Sorglos-Paket“ von der medical-wundmanagement GmbH sehr zufrieden. Insbesondere, da meine Ehefrau als gesetzliche Betreuerin durch die digitale Wundvisite die Wundheilung ihres Vaters mitbegleiten kann. Das ist zu Zeiten der Pandemie wirklich praktisch, da regelmäßige Besuche aufgrund des Ansteckungspotenzials vermieden werden konnten. Es ist schön mitzuerleben, wie nützlich digitale Lösungen sein können. Dieser Trend hält sich bestimmt auch nach der Coronapandemie. Das gibt mir und meiner Familie ein gutes und sicheres Gefühl.

Nadja Hofmann: Vielen Dank, dass Sie Ihre Erfahrungen mit uns geteilt haben. Möchten Sie uns noch einen Tipp mitgeben?

Probieren Sie es einfach aus! Die Wundexperten und die Entlassmanager von medical-wundmanagement sind deutschlandweit für alle akuten und chronischen Wundpatienten verfügbar. Patienten können sich vor oder während eines Klinikaufenthalts durch eine Selbstanmeldung auf der Homepage unkompliziert und komplett kostenfrei anmelden. Die Kontaktaufnahme ist jedoch auch über das Krankenhaus, den ambulanten Pflegedienst oder über ein Pflegeheim möglich. Scheuen Sie sich deshalb nicht und finden Sie die Hilfe, die Sie für Ihre optimale Wundversorgung benötigen!

Nadja Hofmann: Das sind wirklich wertvolle Hinweise. Ich wünsche Ihnen sowie Ihren Schwiegervater eine gute Besserung und hoffe, dass die Wundheilung mit den professionellen Wundexperten weiterhin reibungslos verläuft.

 

Über die medical-wundmanagement GmbH

Die medical-wundmanagement GmbH ist Spezialist für die moderne ambulante Wundversorgung. In enger Zusammenarbeit mit Ärzten, ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen und Kliniken versorgen die zertifizierten ICW-Wundexperten deutschlandweit akute und chronische Wunden.

Um Patienten und Partnern eine konstant hochwertige Dienstleistung bieten zu können, ist das Qualitätsmanagementsystem von medical-wundmanagement GmbH nach DIN ISO 9001:2015 zertifiziert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

medical-wundmanagement GmbH
Hauptstraße 1a
22962 Siek
Telefon: +49 (4107) 9076-776
Telefax: +49 (4107) 9087-888
http://www.medicalwundmanagement.de

Ansprechpartner:
Lena Grewe
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel