Sieger des Deutschen Six Sigma Preises 2017

Der European Six Sigma Club Deutschland e.V. (ESSC-D) prämiert jedes Jahr wissenschaftliche Arbeiten zur Six Sigma Methodik. Hierzu sucht er an deutschsprachigen Universitäten und Hochschulen nach den besten Arbeiten, die zu der Weiterentwicklung der Six Sigma Methodik beitragen. In 2017 gewinnt Alexandra Polzmacher von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) den Preis in Gold für „Mediendichte Kunststoff-Metall-Hybridbauteile“. Mit dieser Arbeit hat sie die Green Belt Zertifizierung erlangt. Silber geht an Marina Betz von der Hochschule Neu-Ulm für ihre Bachelorarbeit „Datenbanksystem Auditmanagement pilotieren“. Bronze erringt Markus Seilkopf von der Dualen Hochschule Baden Württemberg (DHBW) in Ravensburg für seine Bachelorarbeit „Blasfolienextrusion zur Einhaltung der Qualitätsstandards für weitere Veredelungsprozesse“. Den „Deutschen Six Sigma Preis Praxis“ für die beste praktische Anwendung der Six Sigma Methodik erhält Thomas Rittler für „Optimierung Schaltzeiten bei einem Pneumatik Ventil“. Er ist seit rund einem Jahr Black Belt und hat das Projekt bei der Festo AG & Co. KG umgesetzt.

In 2017 wurden für den Wettbewerb rund 10% mehr Arbeiten eingereicht als im Vorjahr. „Wir freuen uns über die kontinuierliche Steigerung. Das bestätigt die Bedeutung der Methode und der Wettbewerbsauszeichnung gleichermaßen“, so Almut Melzer, leitendes Jurymitglied des ESSC-D. Der European Six Sigma Club Deutschland gratuliert den diesjährigen Gewinnern und bedankt sich für die Einreichungen. Die feierliche öffentliche Preisverleihung erfolgt am 8. März 2018 anlässlich der Six Sigma Fachkonferenz in Bad Kissingen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des ESSC-D (www.sixsigmaclub.de) unter der Rubrik Termine.


Über den European Six Sigma Club Deutschland e.V.

Der European Six Sigma Club Deutschland e.V. (ESSC-D) ist ein Expertennetzwerk engagierter Fachleute der Six Sigma Methodik aus vielen Industriezweigen und allen Unternehmensbereichen. Der Verein wurde im Juli 2007 gegründet und hat derzeit rund 700 Mitglieder, darunter etwa 45 national und international agierende Unternehmen. Der ESSC-D fördert die nationale sowie internationale Zusammenarbeit und verbreitet seine Erkenntnisse in jährlichen Fachkonferenzen. Die ESSC-D Mitglieder entwickeln Standards der Six Sigma Methodik, die der Ausbildung zum Six Sigma Experten in Europa dienen. Sie erarbeiten praxisgerechte Inhalte für die Ausbildung von Master Black Belts, Black Belts sowie Green Belts und definieren Kriterien für deren Zertifizierung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

European Six Sigma Club Deutschland e.V.
Im Rod 11
99438 Bad Berka
Telefon: +49 (36458) 49477
Telefax: +49 (36458) 49478
http://www.sixsigmaclub.de

Ansprechpartner:
Michael Kierdorf
Telefon: +49 (671) 601-386
Fax: +49 (671) 60181386
E-Mail: kierdorfm@schneiderkreuznach.com
Dr. Heiko Reisch
Telefon: +49 (69) 210860-12
E-Mail: heiko.reisch@lionandfishes.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.