ADVA bringt das erste 10G Netzabschlussgerät in Form eines steckbaren optischen Transceivers auf den Markt

.

  • Netzbetreiber benötigen eine Möglichkeit, Carrier-Ethernet-Dienste mit hohen Datenraten auch an Orten mit begrenztem Platzangebot bereitzustellen
  • ADVAs neuer Transceiver NIDPlug+ bietet Netzabschlussfunktionen für Datenraten von 10Gbit/s ohne zusätzlichen Platzbedarf
  • Das SFP+ Modul hat eine Leistungsaufnahme von weniger als 2,5 Watt und benötigt keine separate Stromversorgungseinheit

ADVA (FWB: ADV) hat heute das branchenweit erste steckbare Netzabschlussgerät für Datenraten von 10Gbit/s vorgestellt. Das SFP-basierte Sende- und Empfangsmodul (Transceiver) wurde speziell für Umgebungen mit geringem Platzbedarf entwickelt. ADVAs neuer NIDPlug+ ermöglicht einen Netzabschluss für hohe Datenraten an Orten, an denen nicht ausreichend Platz für ein herkömmliches Gerät zur Verfügung steht. Das Modul hat eine Leistungsaufnahme von weniger als 2,5 Watt und benötigt keine zusätzliche Stellfläche. Es bietet Unternehmen und Anbietern von Kommunikationsdiensten die umfassenden Leistungsmerkmale, die für die Bereitstellung von Carrier-Ethernet-Diensten mit strengen SLAs erforderlich sind. Dank standardkonformer Überwachungsfunktionen und Service-Aktivierungstests lässt sich der Transceiver nahtlos in bestehende Netze integrieren und ermöglicht MEF 3.0-konforme Kommunikationsdienste für Mobilfunknetze und Geschäftskunden.

„Die heutige Markteinführung ist eine Antwort auf den dringenden Bedarf von Netzbetreibern, Carrier Ethernet mit hoher Datenraten in Umgebungen bereitzustellen, wo traditionelle Netzabschlussgeräte nicht eingesetzt werden können. Mit seinem geringen Stromverbrauch bietet unser NIDPlug+ einen äußerst kosteneffizienten Weg, um mehr aus der bestehenden Infrastruktur herauszuholen“, so Eli Angel, VP of Product Line Management bei ADVA. „Telekommunikationsdienstleister auf der ganzen Welt vertrauen auf unsere Demarkationsprodukte, wenn es darum geht, gesicherte Dienste mit hohen Bandbreiten bereitzustellen. Jetzt können sie unsere Netzabschlusstechnologie einfach in einen vorhandenen Switch, Router oder ein anderes kundenseitiges Gerät, das Übertragungskapazität benötigt, einbauen. Wir versetzen Betreiber in die Lage, ihre Netzkapazitäten zu erweitern, während wir gleichzeitig sicherstellen, dass die Kosten pro Bit und für den operativen Betrieb sinken.

Der ADVA NIDPlug+ ist die ideale Lösung für die Schaffung von Netzabschlusslösungen an Orten mit begrenztem Platzangebot. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für die Einführung von 5G-Konnektivität und IoT-Technologien. Das Modul im SFP+-Formfaktor benötigt keinen zusätzlichen Platz, verbraucht weniger als 2,5 Watt und wird direkt vom kundenseitigen Gerät mit Strom versorgt. Es bietet ausgefeilte Steuerungsfunktionen und erfüllt strenge Synchronisationsanforderungen. Darüber hinaus wird der ADVA NIDPlug+ von ADVAs Ensemble Controller und Ensemble Packet Director verwaltet. Dies ermöglicht den Netzbetreibern eine intuitive und umfassende Kontrolle ihres Netzes, und gewährleistet ein Höchstmaß an Servicequalität sowie erstklassige Kundenzufriedenheit.

„Unser NIDPlug+ ist ein Netzabschlussgerät für Datenraten von 10Gbit/s, das Demarkation überall dort bietet, wo sie benötigt wird. Für Telekommunikationsdienstleister und Unternehmen in einer Vielzahl von Branchen ist das Modul der Schlüssel zur Bewältigung des schnell steigenden Bandbreitenbedarfs und zur Erschließung neuer Umsatzchancen“, kommentiert Mike Heffner, GM of Edge Cloud, ADVA. „In einer Zeit, in der wohldefinierte Demarkation an mehr Standorten als je zuvor benötigt wird, schließt dieser steckbare Transceiver eine entscheidende Lücke. Er bietet die wichtigsten Funktionen unserer fortschrittlichsten Edge-Lösungen in einem einfachen, stromsparenden Modul und unterstützt gleichzeitig ein nahtloses und durchgängiges Netzmanagement.“

Weitere Einzelheiten zu ADVAs NIDPlug+ finden Sie in dieser Präsentation: https://adva.li/nidplug-slides.

Ein weiterführendes Produktvideo ist hier verfügbar: https://youtu.be/v0g-9rMsfzc.

Über ADVA Optical Networking SE

Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA. Unsere Technologie liefert die Grundlage für eine digitale Zukunft und macht Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu schaffen. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter www.adva.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADVA Optical Networking SE
Fraunhoferstrasse 9a
82152 Martinsried/München
Telefon: +49 (89) 890665-0
Telefax: +49 (89) 890665-119
http://www.advaoptical.com

Ansprechpartner:
Gareth Spence
Telefon: +44 (1904) 699-358
E-Mail: public-relations@advaoptical.de
Stephan Rettenberger
Vice President Marketing
Telefon: +49 (89) 890665-854
Fax: +49 (89) 890665-888
E-Mail: srettenberger@advaoptical.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel