Start-up-Senior aus Hamburg mit Corona-Lösung

Mit geballter Erfahrung und ultraviolettem Licht hat der 76-jährige Unternehmer Guntram Uhlig zusammen mit seinem Sohn Mirko Imbro eine Lösung für die COVID-19 Hygieneherausforderungen entwickelt: die Mikrobex UV-C Desinfektionsgeräte. Die Mikrobex Geräte reinigen Oberflächen, desinfizieren die Luft und bekämpfen sogar auf Einkaufswagen und Reisegepäck die gefährlichen Viren.

Sie heißen Mikrobex Twin, Channel, Air und Cloud und sie kommen in Restaurants und Kinos, auf Fähren, in Büros und Schulen, in Kantinen und lebensmittelverarbeitenden Betrieben ebenso zum Einsatz wie in Supermärkten und an Flughäfen. In wenigen Minuten zerstört die Mikrobex-Technik nicht nur COVID-19-Viren, sondern auch alle anderen schädlichen Viren, Bakterien und sogar resistente Keime. Und dies ganz ohne Einsatz von scharfen Chemikalien, ohne Emissionen oder großen Aufwand.

Diese smarte Lösung zum Unschädlichmachen der Viren basiert auf UV-C-Licht. Der Vorteil von UV-C gegenüber herkömmlichen Reinigungsmitteln ist überzeugend, denn UV-C-Strahlung erreicht wirklich jede Stelle, auch schwer zugängliche. Und sie beschädigt weder Oberflächen noch bringt sie für den Menschen schädliche Überdesinfektion mit sich.


„Es war uns wichtig, hocheffiziente, praktische, leicht zu handhabende und sichere Geräte zu entwickeln“, berichtet Guntram Uhlig, Mikrobex-Macher und Geschäftsführer der Firma ARTEKO LED-Lighting, die die Mikrobex Geräte herstellt. „Vorbilder haben wir in der Medizintechnik, wo vergleichbare Geräte genutzt werden, um sogar die gefürchteten multiresistenten Krankenhauskeime zu vernichten. Nun haben wir Geräte entwickelt, die auch in anderen Funktionszusammenhängen zum Einsatz kommen, die Laien gut einsetzen können und die zudem viel günstiger sind. Firmen und Institutionen haben bereits geordert und unsere Mikrobex Geräte im Einsatz.“ So etwa die Förde Reederei, die Mikrobex Air zur Sicherheit von Passagieren und Mitarbeitern auf der Fährverbindung zwischen Deutschland und Schweden einsetzt.

Ein weiterer Pluspunkt der Mikrobex Lösung: Das Start-up bietet sie in aktuell vier verschiedenen Lösungen an, die jeweils zum Einsatzort passen. Der Mikrobex Twin ist ein mobiles Gerät, bei dem die UV-C-Technik in den Leuchtarmen installiert ist. Das Gerät eignet sich optimal zur Oberflächenreinigung etwa in Büros. Die Mikrobex Air-Technik wird in Klimageräte verbaut. Besonders praktisch, weil sie auch in bereits vorhandene Geräte nachgerüstet werden kann. So werden aus den gefürchteten Keimschleudern saubere Luftquellen. Für Standorte, an denen keine Klimaanlage installiert ist, gibt es den Mikrobex Air als praktisches Standgerät in großer, mittlerer oder sogar kleiner Ausführung – gerade in der dunklen Jahreszeit perfekt für alle Orte, an denen Menschen zusammenkommen und ständiges Lüften schwierig ist. Der Mikrobex Channel kann besonders gut mobile oder transportable Gegenstände reinigen und ist optimal für Supermärkte oder Flughäfen zur Reinigung von Einkaufswagen oder Gepäck. Auch hier wird aus einer potenziellen Gefahrenquelle, mit der viele Menschen in Berührung kommen, ein sicherer Gegenstand. Kurz vor Serienreife ist die vierte Innovation, der Mikrobex Cloud für den Einbau in Rasterdecken und damit perfekt für viele Büros, Schulen und andere Einrichtungen, in denen dieser Deckenklassiker bereits verbaut ist.

Start-up-Macher Guntram Uhlig

Der 76-jährige Start-up-Macher Guntram Uhlig ist in Hamburg kein Unbekannter. Er engagiert sich mit Herzblut für den Fußballverein St. Pauli und trug 2003 in seiner Funktion als Vizepräsident maßgeblich zur Rettung bei. Zum anderen entwickelt er seit vielen Jahren immer wieder Innovationen im Bereich der Lichttechnik. Seine Firma ARTEKO LED-Lighting, die er zusammen mit Sohn Mirko Imbro seit 13 Jahren erfolgreich führt, ist ein typischer deutscher Hidden Champion. Immer wieder bringen sie innovative Lösungen für unterschiedlichste Herausforderungen auf den Markt. Natürlich alle entwickelt und hergestellt in Deutschland. Am Hauptstandort Hamburg-Osdorf gibt es sogar eine Ulbricht-Kugel, mit dem Lichtinnovationen auf das Lumen exakt vermessen und geprüft werden. In einem Alter, in dem sich andere längst zur Ruhe setzen, ist Guntram Uhlig mit Energie und Begeisterung weiterhin umtriebig: „Die aktuelle Situation ist eine Krise für alle, mit meiner Erfahrung und Know-how will ich einen kleinen Beitrag zur Lösung anbieten“, schildert Uhlig seine Motivation. „Zum Wohle aller haben wir mit Mikrobex nicht nur eine smarte und wirkungsvolle Innovation auf den Weg gebracht, sondern auch eine relativ preisgünstige. Wir wollen der Preis-Leistungs-Champion unter den Desinfektionsgeräteanbietern sein!“ Der Mikrobex Twin kostet aktuell 4.594,60 Euro (brutto – 3.960 Euro netto), vergleichbare Geräte von Medizintechnikherstellern liegen beim drei- bis vierfachen Preis.

Details zu den Mikrobex Geräten

Der Mikrobex Twin als mobiles Gerät mit UV-C-Leuchtarmen ist perfekt für alle Räume bis 240 Quadratmeter. Das Gerät wird zur Desinfektion zentral platziert, mit wenigen Handgriffen programmiert und startet seine Bestrahlungszeit mit 30 Sekunden Verzögerung, damit der Anwender den Raum verlassen kann, bevor die UV-C-Reinigung losgeht. Sollte unvorhergesehen jemand den Raum während der Bestrahlungszeit betreten, stoppt das Gerät sofort die für den Menschen in direktem Kontakt schädliche Bestrahlung mit hochdosiertem, ultraviolettem Licht.

Die Innovation Mikrobex Air desinfiziert die Raumluft von Viren und Bakterien. Im Inneren des Gerätes sorgt ein laufruhiger Ventilator für die Luftumwälzung. Dabei wird die Luft während des Durchströmens an vier UV-C-Leuchtröhren vorbeigeführt und über einen Feinluftfilter wieder an die Raumluft abgegeben. Der auf Laufrollen montierte Mikrobex Air lässt sich einfach im Raum positionieren und über Feststelltasten standsicher fixieren. Es ist besonders geeignet für Schulen, Fitnessstudios, Tanzsäle, aber auch für Kantinen, Aufenthaltsräume, Besprechungsräume, Museen, Messehallen sowie die lebensmittelverarbeitende Industrie und reinigt problemlos Räume bis zu 570 Kubikmeter. Den Mikrobex Air gibt es auch in einer mittleren sowie kleinen Variante als Mikrobex Air Midi und Mini. Zudem wird die Technik durch Mikrobex individuell passend in bereits vorhandene Geräte integriert.

Als dritte Innovation haben die Hamburger den Mikrobex Channel zur Desinfektion von Einkaufswagen und Koffern auf Gepäck-Förderbändern entwickelt. So werden Koffer und Taschen der Reisenden automatisch desinfiziert und etwaige Viren, die für eine Ansteckung von Mitarbeitern, Reisenden und ihrem Umfeld sorgen könnten, unschädlich gemacht und verhindert, dass diese zu potentiellen „Superspreadern“ werden. Und auch der Supermarktbesuch selbst für Risikogruppen ist so ein großes Stück sicherer.

Die vierte Innovation ist die Mikrobex Cloud. Das UV-C-Desinfektionsgerät ist als stationäres Desinfektionssystem zur Entkeimung der Raumluft konzipiert und für den Einbau in Rasterdecken vorgesehen. Jedes Gerät verfügt über ein Ventilationssystem, das die umgebende Luft einsaugt, diese an den UV-C-Leuchten vorbeiführt und anschließend wieder an den Raum abgibt. Das UV-C Licht ist nicht sichtbar und wirkt nur im Gehäuseinneren. Daher ist die Anwendung des Gerätes unbedenklich, wenn Personen in den zu desinfizierenden Räumen anwesend sind.

Über Mikrobex

Mikrobex entwickelt innovative UV-C Desinfektionsgeräte als Lösung für die COVID-19 Hygieneherausforderungen. Die Produktreihe umfasst den Mikrobex Twin zur Oberflächenreinigung, den Mikrobex Air zur Desinfektion von Raumluft, den Mikrobex Channel zur Desinfektion von Einkaufswagen und Koffern sowie den Mikrobex Cloud zum Einbau in Rasterdecken. Das UV-C-Licht in den Mikrobex-Systemen zerstört zuverlässig und schnell 99,9 Prozent aller Viren, Bakterien, Pilze und resistente Keime. Die Anwendung ist einfach und sicher, die Preise für die Geräte liegen deutlich unter denen vergleichbarer Systeme (Mikrobex Twin kostet aktuell 4.594,60 Euro brutto bzw. 3.960 Euro netto).

Mikrobex ist ein neugegründeter Unternehmensbereich der ARTEKO LED-Lighting GmbH, die seit 2007 Produkte und Innovationen im LED-Bereich entwickelt und in Deutschland produziert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mikrobex
Brandstücken 23
22549 Hamburg
Telefon: +49 (40) 89909-150
Telefax: +49 (40) 89909-199
http://mikrobex.de

Ansprechpartner:
Nina Deutschmann
Deutschmann Kommunikation
Telefon: +49 (40) 38677-360
Fax: +49 (40) 38677-359
E-Mail: nd@deutschmann-kommunikation.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel