Nachhaltigkeits-Management bei Bauarbeiten

Der Bausektor trägt maßgeblich zu dieser Ressourcenverknappung bei, und Nachhaltigkeit wird in Form der Theorie der ökologischen Modernisierung übernommen.

Die Umsetzung hängt in unterschiedlichem Maße von den Nachhaltigkeitsanforderungen auf globaler, nationaler, regionaler, lokaler, unternehmerischer und individueller Ebene ab.

Darüber hinaus scheint es an neuem Wissenstransfer von der internationalen Forschungsgemeinschaft zu lokalen Bauprojektmanagern zu mangeln, insbesondere bei Bauarbeiten im Einklang mit dem Ziel der Nachhaltigkeit. Gemäß der Umweltgesetzgebung ist der Kunde die verantwortliche Partei. Durchführung von Tätigkeiten als Eigentümer und Verwalter von Bauarbeiten.


Ziel einer Forschung ist es zunächst, die Nachhaltigkeit von Bauarbeiten zu definieren. Das Verständnis und die Bedeutung von Nachhaltigkeit können aus Sicht eines Kunden und eines Bauprojektleiters, innerhalb von Unternehmensorganisationen und durch sporadischen Wissenstransfer erheblich variieren. Es wird eine kritische Überprüfung der Verwendung der Terminologie für nachhaltiges Bauen durchgeführt und ein Modell erstellt, mit dem ein Kunde Nachhaltigkeitsfragen in Bezug auf Bauarbeiten verwalten und dieses Modell dann in einem definierten Kontext validieren kann.

Der Bausektor ist komplex und fragmentiert und neigt daher dazu, Veränderungen zu widerstehen, die zur Nachhaltigkeit führen.

Kunden und Projektmanager sehen sich mit Hindernissen für die Umsetzung von Nachhaltigkeit konfrontiert, z. B. dem Mangel an proaktiven nachhaltigen Maßnahmen, Konflikten bei den tatsächlichen und wahrgenommenen Kosten und unzureichendem Umsetzungswissen.

Ein häufiges Missverständnis ist, dass Nachhaltigkeit bei Bauarbeiten im Hinblick auf die Investitionskosten im Vergleich zu „normalen“ Hauptgebäuden teurer ist. Es ist wichtig, das Wissen der Forschungsgemeinschaft effizient an die etablierten Praktiker zu übertragen, um die Umsetzung der Nachhaltigkeit von Unternehmen ohne Verzögerung oder Verwirrung der Methodik zu erleichtern.

Durch die Übernahme der Norm ISO 15392: „Nachhaltigkeit im Hochbau – Allgemeine Grundsätze“ ist es möglich, Nachhaltigkeit für Bauarbeiten trotz der unterschiedlichen Hintergründe der Stakeholder entsprechend zu interpretieren.

Deshalb: Unterschiedliche und verwirrende Interpretationen von nachhaltigem Bauen oder umweltfreundlichem Bauen können vermieden werden. Um die ganzheitlichen Bedingungen der Nachhaltigkeit gemäß dem oben genannten Standard zu erfüllen, ist es entscheidend, eine Plattform aus mehreren Unternehmensmanagementsystemen, die sich auf Qualität, Umwelt, Arbeitssicherheit, Interessengruppen und Wissen konzentrieren, in ein integriertes System von zu integrierender Nachhaltigkeit.

Durch die Verwendung der STEPS-Reifegrad-Roadmap (Start-up, Take-off, Expansion, Progressive, Sustainability) ist es möglich, das Wissensmanagement in einem Ansatz mit vielen kleinen Schritten auf Unternehmensebene kontinuierlich zu verbessern. Es ist auch wichtig, Wissen horizontal zu transferieren, um eine Nachhaltigkeitspolitik in Bezug auf Nachhaltigkeit zu formulieren.

Unternehmensaktivitäten in angemessene Kennzahlen / Indikatoren umzusetzen, um die Verpflichtung zur kontinuierlichen Verbesserung zu erfüllen und die Nachhaltigkeitsziele der Community zu erreichen. Diese Informationen sollten in der Unterkunft platziert werden, anstatt vom Eigentümer gehalten zu werden. Ein Bewertungsrahmen ist notwendig, zielgerichtet und berücksichtigt standortspezifische, unternehmensspezifische und Lebensdaueraspekte.

Das STURE-Modell (Stakeholder-Urban Evaluation) ist ein Produkt der Forschung und stellt einen Ansatz dar, der die Nachhaltigkeitsanforderungen und -fähigkeiten eines Kunden, von Stakeholdern und Behörden optimiert, die für eine einzelne oder mehrere Bauarbeiten relevant sind.

Fünf Fälle von Bauarbeiten wurden als Input verwendet, um das STURE-Modell gemäß den Grundsätzen der Norm ISO 15932 zu validieren.

Die Fallstudien wurden aus verschiedenen Phasen des Lebenszyklus von Bauarbeiten und in verschiedenen Phasen des Bauprozesses gezogen. Darüber hinaus stellten die Fälle Gebäude mit unterschiedlichen Funktionen dar.

Das Ergebnis
der Validierung impliziert die Möglichkeit, das STURE-Modell mit einigen geringfügigen Anpassungen zu verwenden, um Bauarbeiten oder Arbeiten zu bewerten, um festzustellen, ob es auf eine nachhaltige, teilweise nachhaltige oder nicht nachhaltige Entwicklung zusteuert oder nicht. Das vorgeschlagene STURE-Modell knüpft an die STEPS-Reifegrad-Roadmap auf Unternehmensebene an.

Durch die Kombination von ISO-Standards können die Anforderungen oder Erwartungsergebnisse der Stakeholder in Bezug auf Nachhaltigkeitsziele strukturiert und auf nationaler, regionaler, lokaler und Unternehmensebene sowie auf technischer Ebene optimiert werden und funktionalen Anforderungen.

Die Verwendung
dieser Methoden fördert auch die kontinuierliche Verbesserung der Projektleistung und der grundlegenden organisatorischen Aktivitäten. Dies ist, wie bereits erwähnt, ein Ansatz mit vielen kleinen Schritten, der von den Fähigkeiten, dem Kenntnisstand und der Neigung des Kunden abhängt. Ziel ist es nicht, weltweit führend zu sein, sondern zu erkennen, dass Verbesserungen durch aufeinanderfolgende kleine Schritte erfolgen und somit ein Mittel zur Messung von Verbesserungen auf dem Weg der Nachhaltigkeit im Bereich der Bauarbeiten zu schaffen.

Die Fortschritte
in Richtung Nachhaltigkeit bei Bauarbeiten sind trotz der kurzen Zeitspanne, in der potenzielle irreversible Schäden durch den Klimawandel auftreten können, eher langsam. Auf lange Sicht reicht es nicht aus, das Ausmaß der gegenwärtigen Umweltverarmung aufrechtzuerhalten. Es muss eine regenerative Entwicklung sein.

Auf diese Weise
Es ist Zeit zum Handeln, indem aktuelles und neues Wissen aus der Forschungsgemeinschaft in einen adaptiven und praktischen Rahmen für die Umsetzung übertragen wird. Dieses Wissen muss mit klar definierten wirtschaftlichen Anreizen versehen sein, und die Kluft zwischen Forschern und Praktikern muss mit Argumenten von wirtschaftlichem Wert überbrückt werden. Es ist auch wichtig, die Lücke des Wissenstransfers in beide Richtungen zwischen Industrie- und Entwicklungsländern zu schließen, da lokale Entscheidungen und Lösungen, die sich auf die gebaute Umwelt auswirken, sowohl lokale als auch globale Auswirkungen haben.

Schließlich
ist der Kunde / Eigentümer / Entwickler als verantwortlicher Ausführender von Bauarbeiten die Hauptverantwortung für Bauarbeiten und die Verpflichtung zur Verpflichtung zur gleichzeitigen Nachhaltigkeit.

Die Firma GEOPLAST hat diese Umweltprobleme ebenfalls erkannt und Recycling-Produkte aus Kunststoff, für den Bau von Gebäuden, entwickelt.

Folgende umweltfreundliche Produkte mit Nachhaltigkeit wurden entwickelt:

1. Modulo, Minimpdulo, Multimodulo:
Modulo ist eine Einwegschalung für den Bau von belüfteten Bodenplatten, die eine physische Trennung zwischen dem Boden und dem Gebäude herstellt. Dank der natürlichen Belüftung wird die aufsteigende Feuchtigkeit eliminiert und die Konzentration von Radongas im Gebäude verhindert.

2. Neuer Elevetor, Neuer Elevetor Tank:
Neu Elevetor ist ein Element aus recyceltem Polypropylen zur Herstellung von Tanks oder Kriechräumen in Fundamenten. Es besteht aus einer Stützbasis (Gitter) von 58 × 58 cm, die die vertikale Ausrichtung der Rohre und eine einfache und schnelle Installation garantiert, abschließend kommt eine Schalung 58 x 58 x 15 cm, die in den oberen Teil der Rohre eingesetzt wird. Durch den Erzeugten Hohlraum wird eine Beton- sowie Schüttgutreduzierung ermöglicht, was wiederum eine große Kosteneinsparung ergibt.

3. Neuer Nautilus, Neuer Nautilus Evo:
Neu Nautilus ist eine Modular Schalung aus recycelten Polypropylen (PP), die entwickelt wurde, um zweiachsige Betonstahl- Flachdecke zu entlasten. Neu Nautilus Evo ist eine Modulschalung aus recyceltem Polypropylen (PP), die für die Leichtbauweise von Stahlbetondecken vor Ort entwickelt wurde. Sie ist mit einem innovativen Mittelkegel ausgestattet, der die traditionelle Schalung perfektioniert und statisch wirkungslos ist. Die Wahl der Herstellung des Kegel ist auf die
Schwierigkeit zurückzuführen, eine homogene Bodenplatte zu erhalten, die den perfekten Guss garantiert.

Die Schalung mit dem Kegel garantiert:

+ Hubreduzierung während des Gießens;
+ Sichtkontrolle der unteren Decken fertigstellung;
+ Garantie für die Vollständigkeit des Tragwerksprofils;
+ Homogenes und perfektes Intrados-Finishing.

3. Airplast:
Airplast ist eine modulare Schalung aus recyceltem Polypropylen (PP), die speziell für leichtere monodirektionale Decken als Alternative zu Polystyrol entwickelt wurde.

4. Skydome:
Skydome ist ein wiederverwendbares Schalungssystem, um Kassettendecken für große Spannweiten zu realisieren.

5. Skyrail:
Skyrail ist ein wiederverwendbares Schalungssystem, um Kassettendecken aus Stahlbeton direkt auf der Baustelle zu realisieren.

Es wurden Lösungen entwickelt für:
Große Gebäudefundamente, Industriebautenfundamente, Schutz der Kellerwände, Fundamente für Kühlzellen, Fundamente von Wohngebäuden, Schulgebäude, Belüftete Böden bei Renovierungsarbeiten, belüftete Dächer und Wände, Geopanel für Wandkonstruktionen, Stützdecks für Geosky-Platten, Bau großer Säulen, Sturz- und Vorhangfassadenbau, Konstruktion vorgefertigter Säulen, Aufbau runder Säulen, Scherwandbau, quadratische und rechteckige Säulenkonstruktionen, Bidirektionale Platten für direktionale Gebäude, Schalung zur Unterstützung von Decken, Wiederverwendbare Schalung für leichte Betondecken, für Beton-Platten mit grossen Spannweiten im Gewerbebau, für Krankenhäuser, für Schulgebäude.

Produkte zur Be- und Entwässerung von öffentlichen Parks, für grosse Wasserspeicher, unterirdische Tanks, Drainagen zur Aufnahme großer Regenmengen, zur nachhaltigen
Kostensenkung, zur Sicherheit am Arbeitsplatz,

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OSTACON Bautechnik
Naschendorfer Straße 20
23936 Upahl OT-Naschendorf
Telefon: +49 (4503) 7015-15
http://www.ostacon-branchen-marktplatz.de

Ansprechpartner:
Inhaber Henning Boock
Telefon: 04503701515
E-Mail: ostacon24@gmail.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel