Erfolgreicher Wiedereinsatz für Herrenknecht-Bohrer in Den Haag

In Den Haag hat eine sanierte Tunnelbohrmaschine (Mixschild, Ø 11.340 mm) die Zwillingsröhren des Victory Boogie Woogietunnels erfolgreich aufgefahren. Im Januar 2019 erfolgte nach nur 12 Monaten der finale Durchbruch im belebten Innenstadtgebiet der niederländischen Küstenmetropole. Der maschinell erstellte Tunnelabschnitt mit einer Länge von rund 1.600 Metern pro Röhre ist das Kernstück der Rotterdamsebaan, das größte Infrastrukturprojekte in Den Haag.

Die besondere Herausforderung für Tunnelbauprojekte in den Niederlanden: Mehr als die Hälfte des Landes liegt unter dem Niveau des Meeresspiegels. Bei der maschinellen Erstellung von zwei je rund 1.600 Metern langen Röhren des Victory Boogie Woogietunnels konnten die Projektpartner auf ihre Erfahrung mit diesem herausfordernden Untergrund zurückgreifen: Bereits zwischen 2013 und 2015 hatte derselbe Herrenknecht-Mixschild den Sluiskiltunnel aufgefahren. Nach der professionellen TBM-Sanierung im Herrenknecht-Werk in Kehl hat sich die Maschine nun bei ihrem Wiedereinsatz für die neue Straßenverbindung Rotterdamsebaan bewährt.

Von Januar bis Juli 2018 erstellte der über 1.600 Tonnen schwere und etwa 80 Meter lange Bohrer den ersten der zwei je 1.600 Meter langen Straßentunnel mit einem Innendurchmesser von 10,15 Metern. Nach Demontage, Rücktransport und erneuter Montage fuhr das Baustellenteam im Anschluss zwischen September 2018 und Januar 2019 die zweite Röhre im Eiltempo auf. Die wiedereingesetzte TBM erreichte beim Tunnelprojekt in Den Haag hervorragende Vortriebswerte von bis zu 16,9 Metern am Tag. Anfang dieses Jahres konnte die Arbeitsgemeinschaft Combinatie Rotterdamsebaan den finalen Durchbruch feiern.


Das Maschinendesign wurde bereits für den Sluiskiltunnel projektspezifisch an die heterogenen Baugrundbedingungen mit sand-, lehm- sowie tonhaltigen und dadurch zu Verklebungen neigende Geologie angepasst. Mit einem offenen Speichenschneidrad mit direkter Materialförderung aus dem Schneidradzentrum sowie des optimal angepassten Förderkreislaufs sind in Hollands Provinzhauptstadt in nur zwölf Monaten mehr als 3.200 Meter neuer Tunnelstrecke entstanden. In Anlehnung an das namensgebende Kunstwerk „Victory Boogie Woogie“ des niederländischen Malers Piet Mondrian wurde das Schneidrad in gelb, rot und blau lackiert. Auf Grund der wenig abrasiven Bodenverhältnisse waren die Farben selbst nach dem finalen Durchbruch noch deutlich erkennbar.

Mixschilde von Herrenknecht sind Vortriebsspezialisten für komplexe Baugründe, insbesondere bei hohem Wasserdruck und großen Durchmessern. Die präzise Steuerung des Stützdrucks erfolgt über ein automatisch geregeltes Luftpolster. Durch die unmittelbare Reaktionsmöglichkeit über das Luftpolster können selbst kleine Druck- und Volumenschwankungen in heterogenen Geologien hochgenau reguliert werden. Das ermöglicht eine wesentlich bessere Kontrolle in Hinsicht auf Setzungen oder Hebungen, die speziell bei geringen Überdeckungen vermieden werden müssen. Ein entscheidender Vorteil, wenn die Tunneltrasse wie in Den Haag durch belebtes Innenstadtgebiet führt.

Der Victory Boogie Woogietunnel ist wesentlicher Bestandteil der Rotterdamsebaan, einer neuen Straßenverbindung zwischen dem Autobahnkreuz Ypenburg (A4/A13) und dem Centrumring von Den Haag. Die neue Straßenverbindung soll nach der Inbetriebnahme im Juli 2020 den Verkehr insbesondere für Pendler verbessern und Staus auf der Utrechtsebaan und anderen umliegenden Verkehrswegen deutlich reduzieren.

Projektdaten
Erfolgreicher Wiedereinsatz für Herrenknecht-Bohrer in Den Haag

MASCHINEN-/ PROJEKTDATEN S-727.1 – ROTTERDAMSEBAAN
Maschinentyp: Mixschild
› Schilddurchmesser: 11,340 mm
› Antriebsleistung: 2.000 kW
› Drehmoment: 8.839 kNm
› Tunnellänge: 1x 1.640 m, 1x 1.636 m
› Geologie: Sand, Ton, Schluff
› Kunde: Arbeitsgemeinschaft Combinatie Rotterdamsebaan (Wayss & Freytag Ingenieurbau AG, BAM Infra, VolkerWessels)

 

Über die Herrenknecht AG

Die Herrenknecht AG liefert als einziges Unternehmen weltweit Tunnelbohranlagen für alle Geologien und in allen Durchmessern – von 0,10 bis 19 Metern. Die Produktpalette umfasst maßgeschneiderte Maschinen für Verkehrstunnel und Verund Entsorgungstunnel, Technologien zur Verlegung von Pipelines sowie Zusatzequipment- und Servicepakete. Herrenknecht stellt außerdem Bohranlagen für Vertikal- und Schrägschächte sowie Tiefbohranlagen her.

Der Herrenknecht Konzern erwirtschaftete im Jahr 2018 eine Gesamtleistung von 1.316 Mio. Euro. Weltweit beschäftigt das unabhängige Familienunternehmen rund 5.000 Mitarbeiter. Darunter sind bis zu 180 Auszubildende. Mit rund 80 Tochter- und geschäftsnahen Beteiligungsgesellschaften im In- und Ausland kann Herrenknecht jederzeit schnell und gezielt umfassende Serviceleistungen nah am Projekt und am Kunden anbieten.

http://www.herrenknecht.com/de/referenzen

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Herrenknecht AG
Schlehenweg 2
77963 Schwanau
Telefon: +49 (7824) 3020
Telefax: +49 (7824) 3403
http://www.herrenknecht.de

Ansprechpartner:
Achim Kühn
Leiter Konzernmarketing und Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (7824) 302-5400
Fax: +49 (7824) 302-4730
E-Mail: pr@herrenknecht.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.