Der Telenotarzt wird auf der MEDICA vorgestellt

Auf der diesjährigen MEDICA, 12. bis 15. November 2018 in Düsseldorf, stellte die P3 telehealthcare GmbH ihre innovativen Telemedizinlösungen zur effizienten Lebensrettung vor – unter anderem den P3 Telenotarzt, der in Nordrhein-Westfalen bereits in vielen Regionen in den Regelrettungsdienst integriert ist. Die zukunftsweisende digitale Telemedizinlösung von P3 kann als ergänzendes Rettungsmittel in der Notfallversorgung u.a. die Anfahrtszeiten bis zum Eintreffen eines Notarztes überbrücken und zu einem effizienteren Einsatz der knappen Ressource Notarzt beitragen. Das NRW-Gesundheitsministerium sprach sich für eine flächendeckende Verbreitung des Telenotarzt-Systems aus. Dies würde vor allem der ländlichen Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen zugutekommen.

Am 12. November fand eine Podiumsdiskussion zum Thema Errungenschaften und Erfahrungen aus vier Jahren Telemedizin statt – mit den Teilnehmern Bernd Schnäbelin, Leiter des Referats Rettungswesen und Rehabilitation im Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW, Dirk Ruiss, Leiter der Landesvertretung NRW des Verbandes der Ersatzkassen e.V. (vdek), Dr. med. Gerhard Nordmann, 1. Vorsitzender des Vorstands der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe, Dr. Marie-Thérèse Mennig, Geschäftsführerin P3 telehealthcare GmbH, Priv.-Doz. Dr. med. Stefan Beckers, MME, Ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes der Stadt Aachen und Ralf Rademacher, Geschäftsführer des Rettungsdienstes Kreis Heinsberg unter der Moderation von Rainer Beckers, Geschäftsführer des Zentrums für Telematik und Telemedizin GmbH (ZTG).

Der Telenotarzt wird von P3 telehealthcare seit 2014 entwickelt und betrieben. Die Lösung ermöglicht es Rettungsdienstfachpersonal im Einsatz, einen hochqualifizierten Notarzt „virtuell“ hinzuzuziehen. Für die Telekonsultation werden Vitaldaten des Patienten, Fotos und Videos via Mobilfunk übertragen und für die sichere Diagnose und die Anweisung von Medikamenten verwendet. Über ein Headset ist der Telenotarzt – dank der durch P3 eingesetzten hochverfügbaren Kommunikationstechnologie – jederzeit mit dem Einsatzteam vor Ort verbunden und kann seine ärztliche Expertise und Entscheidungsbefugnis in den Einsatz einbringen. Mittlerweile haben bereits über 12.000 Patienten schnellere und leitliniengerechte medizinische Versorgung durch einen Telenotarzt erfahren.


Das Ministerium für Gesundheit in NRW forderte die Rettungsdienste auf, sich mit dem innovativen System auseinanderzusetzen und das Potential auch für ihre Region zu prüfen.

 „Die NRW-weite Umsetzung des Telenotarztes birgt das Potential, bestehende Versorgungslücken zu schließen, Standards zu sichern und den Rettungsdienst systematisch zu entlasten“, erklärt Dr. Marie-Thérèse Mennig und betont: „Der Telenotarzt stärkt die überregionale Zusammenarbeit und trägt sowohl in ländlichen als auch in städtischen Regionen zu einer Verbesserung der Patientenversorgung bei.“

Bernd Valentin, Geschäftsführer P3 telehealthcare GmbH, erklärt: „Entscheidend für die nächsten Schritte ist nun, mit allen Beteiligten gemeinsam ein tragfähiges Umsetzungskonzept zu erarbeiten und Vorbehalten proaktiv zu begegnen. Es gilt, Notfallrettung nicht nur regional durchzuführen, sondern zur landesweiten Aufgabe zu machen, sich gegenseitig zu unterstützen und somit zu jeder Zeit, an jedem Ort Hilfe leisten zu können.“

Über die P3 group GmbH

P3 (www.p3-group.com) ist ein führender, international tätiger Anbieter von Beratungs-, Ingenieur- und Testing-Dienstleistungen. Mehr als 3.700 P3 Mitarbeiter weltweit arbeiten daran, neue innovative Lösungen für die komplexen technischen Herausforderungen der heutigen Zeit zu entwickeln und zu implementieren. Das Unternehmen erwirtschaftet Umsatzerlöse von mehr als 370 Millionen Euro. P3 bietet seinen Kunden aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Automobil, Energie und Telekommunikation ein breites Portfolio an Dienstleistungen und proprietären Anwendungen – so unterstützt P3 den Erfolg aller Kunden von der Innovation bis zur Implementation. Im Bereich Telemedizin bietet P3 telehealthcare Beratung, Systementwicklung- und Integration sowie den Betrieb von telemedizinischen Lösungen für die Notfallmedizin und den Katastrophenschutz. Der P3 Telenotarzt-Dienst unterstützt seit 2014 Rettungsdienstmitarbeiter in Notfalleinsätzen – er stellt die zuverlässige mobile Kommunikation sicher sowie die Echtzeitübertragung von Vitaldaten, Fotos und Videos aus dem Einsatz.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

P3 group GmbH
Am Kraftversorgungsturm 3
52070 Aachen
Telefon: +49 (241) 9437-450
Telefax: +49 (241) 9437-430
http://www.p3-group.com

Ansprechpartner:
Anne Bettina Leutner
CREAM COMMUNICATION | Pressestelle P3
Telefon: +49 (40) 4011310-10
E-Mail: p3@cream-communication.com
Sophie Sossong
P3 telehealthcare GmbH
E-Mail: Sophie.sossong@p3-group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.