Großartige Premiere für die EXPERIENCE ADDITIVE MANUFACTURING

Die EXPERIENCE ADDITIVE MANUFACTURING (kurz EAM), die neue, innovative und anwendungsorientierte Fachmesse für additive Fertigung in Augsburg feierte eine erfolgreiche Premiere. Rund 1.800 Besucher kamen zur Messe, die vom 25. bis zum 27. September mit 70 Ausstellern auf 4.500 Quadratmetern an Bayerns drittgrößtem Messeplatz stattfand. Der Ausrichter, die Messe Augsburg, die Aussteller und Besucher zogen ein sehr positives Fazit. Insbesondere die Orientierung des Events an der kompletten Wertschöpfungskette für additive Fertigung und die zahlreichen Veranstaltungen rund um die Messe im Rahmen des Augsburger Multi-Location-Formates überzeugten. AM-Neuigkeiten, Prozesse, Dienstleistungen und Produkte, vor allem in den Bereichen Mobility und Automotive, Luft- und Raumfahrt, Werkzeug- und Formenbau, Maschinen- und Anlagenbau sowie Medizin- und Dentaltechnik waren zu sehen. Die
zweite Auflage der EAM wird vom 24. bis zum 26. September 2019 in Augsburg stattfinden.

„Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, das Thema additive Fertigung bzw. 3D-Druck, eines der zentralen Themen innerhalb des Megatrends Industrie 4.0, in Augsburg so prominent zu besetzen. Die Premiere stimmt mich äußerst zuversichtlich. Meine Erwartungen wurden übertroffen. Es war eine feine und kreative Messe in sehr wertigem Ambiente und mit einer klaren Struktur. Das ist
eine erstklassige Basis für die Fortsetzung in 2019“, so Gerhard Reiter, Chef der Messe Augsburg. Philip Häußler, Projektleiter der EAM, ergänzt: „Unser Ansatz, die komplette Wertschöpfung der additiven Fertigung systematisch auf einer Messe abzubilden, war richtig. Es hat sich gezeigt, dass viele Besucher Orientierung zum ganzen Prozess suchten. Wir konnten die Transparenz zum
Thema erhöhen und Unternehmen, die über einen Einstieg in die additive Fertigung nachdenken, zahlreiche Handreichungen geben. Laut den Ausstellern hatten die Fachgespräche inhaltlich einen sehr hohen Standard“.

Zufriedene Aussteller und Besucher
Besucher und Aussteller zeigten sich gleichermaßen zufrieden mit der Premiere der EAM. Stefan Prange, Geschäftsführer von algona aus Stuttgart: „Das Niveau der Besucher in Augsburg war sehr hoch. Sie kamen mit konkreten Vorstellungen und wir konnten ausgezeichnete Gespräche führen. Auch hatte die EAM eine sehr gute Größe und das Angebot war passend. Die Region Süddeutschland ist ein starker Markt für additive Fertigung, insofern ist der Standort Augsburg mit
seiner flexiblen Struktur ideal. Für uns hat sich die Messebeteiligung also gelohnt. Wir werden die EAM fest in unseren Messekalender aufnehmen und nächstes Jahr wiederkommen“. Auch Markus Sicker, Leiter der ExOne Academy, zeigte sich begeistert: „Der Mix aus Fachpublikum und etwa Studenten, den Entscheidern von morgen, war klasse. Unsere Erwartungen wurden definitiv übertroffen“. Michael Schroeder, Regional Sales Manager von SLM Solutions: „Wir sind sehr zufrieden mit der Messe, der Organisation und dem Standort. Das Thema AM ist in der Region Augsburg sehr gut aufgehoben. Wir konnten in der Tat viele Kontakte knüpfen. Die Abbildung der Wertschöpfung im Rahmen der AM Value Chain und das Präsentations-Format AM Table Talks sind genau richtig, um ein breites Anwenderspektrum abzudecken. Wir gehen davon aus, dass die Messe in 2019 sich positiv entwickeln wird“. Sehr angetan zeigte sich auch Tobias Stengel, Vertriebsleiter von toolcraft aus Georgsgmünd: „Wir sind mit der Premiere sehr zufrieden. Klasse war, dass wir von Anfang an in die Konzeption der Messe und die Entwicklung der Formate eingebunden waren. Wir konnten uns so intensiv einbringen und z.B. in der AM Value Chain hervorragend wiederfinden. Da entwickelt sich eine neue Messe mit Charakter und Spirit. Das
ist gut für die Branche. Wir konnten intensive Fachgespräche in einer angenehmen Atmosphäre führen.“


Fokus auf Wertschöpfung und Wissenstransfer
In Augsburg waren Aussteller aus allen drei wesentlichen Wertschöpfungsstufen der additiven Fertigung vertreten (Pre-Process, In-Process, Post-Process). Zusätzlich sorgte die „AM Value Chain“ für sehr positive Resonanz, eine Sonderschau im Mittelpunkt der Messe mit der praxis- und
anwendungsorientierten Erläuterung der drei Wertschöpfungsstufen in 13 Bereichen. Exponate, Demonstratoren, Filmmaterial und interaktive Stationen dienten den Teilnehmern zur Veranschaulichung der AM-Praxis, entstanden in Zusammenarbeit mit der Parare GmbH. Weiterer sehr gut besuchter Baustein des Augsburger Multi-Location-Formates waren die „AM Table Talks“. Knapp 50 Vorträge und Fallstudien mit anschließender Diskussion auf einer speziell gestalteten Messefläche, zu Prozess- und Branchenaspekten der additiven Fertigung über alle drei Tage sicherten den Praxis- und Wissenstransfer.

Seminar und Kongress, Besuche bei Industrie und Wissenschaft
Weitere Elemente der EXPERIENCE ADDITIVE MANUFACTURING waren ein Einführungskurs zur additiven Fertigung, ausgerichtet vom Fraunhofer IGCV, ein Science Shuttle zum AMLab von Fraunhofer IGCV und dem iwb der TU München, dem größten Labor für additive Fertigung in Süddeutschland und Industry Shuttles zu voxeljet und Hirschvogel Tech Solutions mit zahlreichen
Teilnehmern. Ein Highlight des Rahmenprogramms war am 26. September das „22. Augsburger Seminar für Additive Fertigung“. Die beiden Veranstaltungspartner Fraunhofer IGCV und iwb der TU München boten hochkarätige Vorträge zu den Schwerpunkten „Design und Prozesse“, „Software
und Simulation“ sowie „Lieferantenauswahl und -qualifizierung“.

Über die EXPERIENCE ADDITIVE MANUFACTURING:
Die EAM wurde als Multi-Location-Event entwickelt, um den aktuellen und zukünftigen
Marktteilnehmern die vielseitigen Möglichkeiten von AM zu veranschaulichen und Unternehmen bei der Make-or-Buy-Entscheidung zu unterstützen. Als anwenderbezogene Fachmesse fokussiert die EAM auf praxisnahe Business Cases, Informationsaustausch und Wissenstransfer. Die EAM 2019 findet vom 24. – 26. September 2019 in der Messe Augsburg statt, im Herzen Süddeutschlands, einem der stärksten Ballungsgebiete für additive Fertigung. Augsburg ist die zweitälteste Stadt Deutschlands und zudem ein attraktiver und charmanter Messestandort, der verkehrsgünstig an der A8, der B300, der B2 und der B17 liegt.
www.experience-am.com I www.messeaugsburg.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Messe Augsburg ASMV GmbH
Am Messezentrum 5
86159 Augsburg
Telefon: +49 (821) 2572-0
Telefax: +49 (821) 2572-105
http://www.messeaugsburg.de

Ansprechpartner:
Oliver Griesz
Telefon: +49 (821) 2572112
E-Mail: oliver.griesz@messeaugsburg.de
Tanja Herrmann
Telefon: +49 (821) 2572-109
Fax: +49 (821) 2572-105
E-Mail: tanja.herrmann@messeaugsburg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.