Optische 3D-Messtechnik für die Qualitätssicherung in der Produktion

Die Fraunhofer-Allianz Vision setzt ihre Seminarreihe fort und veranstaltet am Mittwoch, 21. November, und Donnerstag, 22. November 2018, das Seminar mit Praktikum »Optische 3D-Messtechnik für die Qualitätssicherung in der Produktion«. Veranstaltungsort ist das Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntgentechnik EZRT in Fürth. Weitere Informationen und Anmeldung bei der Fraunhofer-Allianz Vision, Kristin Wolf, Telefon: +49 911 58061-5800, E-Mail: vision@fraunhofer.de oder unter https://shop.vision.fraunhofer.de.

Inhalt und Seminaraufbau

Die exakte Einhaltung geometrischer Abmessungen spielt bei der Qualitätssicherung in der Produktion eine große Rolle. Die Messung mit mechanischen Lehren oder Koordinatenmessmaschinen ist extrem zeitaufwändig und kann so meist nur an Stichproben vorgenommen werden. Mit der berührungslosen optischen Messtechnik werden die Messungen um ein Vielfaches beschleunigt. Methoden wie die Röntgen-Computertomographie ermöglichen zudem, auch im Materialinneren verborgene Strukturen beliebig komplexer Objekte aus fast allen Werkstoffen mit hoher Genauigkeit zu vermessen. Die Performance und Einsatzbreite moderner Systeme nehmen dabei ständig zu und erlauben in geeigneten Fällen die Umsetzung von Null-Fehler-Konzepten im Takt der industriellen Produktion.


Wegen des im Vergleich zu mechanischen Messmethoden völlig anderen Funktionsprinzips und wegen der fehlenden Erfahrung in manchen Anwendungsgebieten sollten sich die potenziellen Anwender vor einer Investition gründlich mit dem Thema auseinandersetzen. Dazu bietet dieses Seminar entscheidungsrelevante Informationen:

Das Seminar setzt sich aus einem theoretischen Teil und einem Praktikum zusammen. Am ersten Tag erhalten die Teilnehmer zunächst einen systematischen Überblick über Grundlagen und gängige Verfahren der optischen 3D-Messtechnik, wie Streifenprojektion, Laserlichtschnitt, Digital-Holographie oder Fokus-Variation. Im Anschluss daran werden in Form von »Praxisberichten« ausgewählte Anwendungen in der Qualitätssicherung vorgestellt und es wird ein Überblick über Normen und Richtlinien im Bereich der 3D-Messtechnik gegeben.

Am zweiten Tag stehen Live-Demonstrationen und die praktische Arbeit mit 3D-Messmaschinen im Vordergrund. Die Teilnehmer haben dabei die Möglichkeit, konkrete Untersuchungen und Messungen auch an eigenen Musterteilen durchführen zu lassen. Auf diese Weise sollen sie  eine realistische Vorstellung im Hinblick auf die Eignung der jeweiligen Technik und deren Anwendungsmöglichkeiten für ihre individuellen Aufgabenstellungen aus der Praxis erhalten.

Angesprochene Zielgruppen sind Ingenieure und Konstrukteure aus Entwicklung und Versuchsfeld, Mitarbeiter der Qualitätssicherung und Führungskräfte, die sich eine solide Entscheidungsgrundlage für Investitionen erarbeiten wollen.

Organisatorische Daten

Titel: Optische 3D-Messtechnik für die Qualitätssicherung in der Produktion
Datum: Mittwoch, 21. November 2018, 9:00 – 17:00 Uhr
Donnerstag, 22. November 2018, 9:00 – 15:00 Uhr
Ort: Fraunhofer EZRT, Flugplatzstraße 75, 90768 Fürth
Gebühr: 1180 EUR
Internet:
https://www.vision.fraunhofer.de/…

Über Fraunhofer-Allianz Vision

In der Fraunhofer-Allianz Vision arbeiten Fachabteilungen aus derzeit 15 Fraunhofer-Instituten mit dem Ziel zusammen, das Know-how und die Aktivitäten im Bereich der Bildverarbeitung und des maschinellen Sehens innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft zu bündeln. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung optischer Mess- und Prüftechnik für die Qualitätssicherung in der industriellen Fertigung. Neben Systemen zur Inspektion bzw. Charakterisierung von Oberflächen und zur 2D- und 3D-Messung von Bauteilen werden Technologien für die zerstörungsfreie Prüfung unterhalb der Oberfläche bzw. im Materialinneren wie Röntgen, Thermographie, Terahertz oder Ultraschall angeboten. Lösungen für maschinelles Sehen kommen aber auch zunehmend jenseits der Fabrikgrenzen zum Einsatz, in Bereichen wie Sicherheit und Verkehr, Umwelt und Energie, der Medizintechnik sowie Sport und Freizeit.

Koordiniert wird die Fraunhofer-Allianz Vision von der Geschäftsstelle in Fürth, die als Anlaufstelle für alle Fragen zum Thema Bildverarbeitung zur Verfügung steht.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Fraunhofer-Allianz Vision
Flugplatzstraße 75
90768 Fürth
Telefon: +49 (911) 58061-5800
Telefax: +49 (911) 58061-5899
https://www.vision.fraunhofer.de

Ansprechpartner:
Regina Fischer
Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Marketing
Telefon: +49 (9131) 776-5830
Fax: +49 (9131) 776-5899
E-Mail: vision@fraunhofer.de
Kristin Wolf
Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: +49 (911) 58061-5800
Fax: +49 (911) 58061-5800
E-Mail: kristin.wolf@iis.fraunhofer.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.