QIAGEN präsentiert Innovationen im Bereich NGS-Lösungen für die Präzisionsmedizin auf der ASCO 2018

  • Vorstellung einer Pipeline, um den Einsatz von Next-Generation-Sequencing schneller in das Krebsmanagement zu integrieren, im Einklang mit dem modernisierten regulatorischen Ansatz der US-amerikanischen Food and Drug Administration
  • Ankündigung einer Partnerschaft mit Freenome, um die Entwicklung von Begleitdiagnostika in der Immunonkologie durch die Kombination von branchenführender künstlicher Intelligenz mit „Sample to Insight“-Lösungen von QIAGEN zu beschleunigen
  • Präsentation der NGS-Technologien von QIAGEN, einschließlich neuer Panels für das GeneReader NGS-System, auf der ASCO-Jahrestagung 2018 in Chicago

QIAGEN N.V. (NYSE: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gab heute die Partnerschaft mit Freenome bekannt, einem führenden Unternehmen auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz (KI) zur Genom-Entschlüsselung, um die Entwicklung und Vermarktung von Next-Generation-Sequenzierungstests (NGS) zu beschleunigen und den Einsatz von Präzisionsmedizin im Krebsmanagement zu ermöglichen. Die Kooperation wird im Rahmen interner Initiativen und Partnerschaften geschlossen, die QIAGEN ins Leben gerufen hat, um NGS-Tests schneller in das Krebsmanagement zu integrieren, im Einklang mit der kürzlich erfolgten Modernisierung des regulatorischen Ansatzes der US-amerikanischen Food and Drug Administration.

QIAGEN wird diese Initiativen anlässlich der Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) 2018 vom 1. bis 5. Juni 2018 in Chicago erläutern und dort sein breites Portfolio von Sample-to-Insight-Lösungen für Krebs vorstellen.


„QIAGEN trägt dazu bei, die aufregenden Fortschritte bei der Anwendung der Sequenzierung auf eine breite Palette von molekularen Testtechnologien, einschließlich NGS, voranzutreiben, um personalisierte genomische Erkenntnisse für die Entscheidungsfindung in der Krebsbehandlung zu liefern. Wir verstärken unsere Anstrengungen im Bereich der Entwicklung, Zulassungsprüfung und Markteinführung von präzisen Diagnosetests, weil wir Patienten mit Krebserkrankungen eine bessere Lebensqualität  ermöglichen wollen“, so Peer M. Schatz, Chief Executive Officer von QIAGEN. „Dies wird anhand dieser neuen Partnerschaft deutlich: die Zusammenarbeit mit Freenome zur Ergänzung unserer Sample-to-Insight-Lösungen bei der Entwicklung neuer Biomarker mit pharmazeutischen Partnern. Wir freuen uns auch, mehrere neue Tests vorstellen zu können, darunter die sich in der Entwicklung befindlichen innovativen Panels für unser GeneReader NGS-System.”

Künstliche Intelligenz: Zusammenarbeit mit Freenome

QIAGEN schließt eine Partnerschaft mit Freenome, um die Entwicklung von Begleitdiagnostika in der Immunonkologie durch die Kombination von branchenführender künstlicher Intelligenz mit den „Sample to Insight“-Lösungen von QIAGEN zu beschleunigen. QIAGEN und Freenome werden die Lösungen beider Partner gemeinsam vermarkten, um Pharmaunternehmen den Zugang zu Erkenntnissen aus maschinellem Lernen aus einem breiten Spektrum biologischer Signale zu ermöglichen und die eigenen Bioinformatik- und QIAGEN-Lösungen zu optimieren. Die Kollaboration addressiert somit den Bedarf an schnelleren und besseren molekulardiagnostischen Tests, die vorhersagen ob ein Patient von einer bestimmten immunonkologischen Therapie profitieren würde.

Die KI-Genomik-Plattform von Freenome ermöglicht die Sequenzierung und Analyse mehrerer Analyten zur Bewertung genomischer, proteomischer und epigenetischer Veränderungen. Darüber hinaus integriert die Plattform komplexe Datensätze aus diesen Änderungen, um klinisch umsetzbare Empfehlungen zu entwickeln, wie z. B. die Vorhersage eines Ansprechens auf onkologische Therapien. Die Lösungen ergänzen die branchenführenden Bioinformatik-Plattformen von QIAGEN sowie das GeneReader NGS-System und universelle Lösungen für das Next-Generation-Sequencing (NGS). Diese Partnerschaft kann den Weg zu neuen Targets in der Präzisionsonkologie ebnen und die therapeutische Entscheidungsfindung verbessern und die Entwicklung neuer Technologien für die Therapieauswahl. Beispielsweise entwickeln beide Unternehmen gemeinsam QIAGENs Next-Generation-Tumormutationslast (TMB)-Test, der den TMB-Level im Blut des Krebspatienten misst. QIAGEN und Freenome verfügen über integrale Technologien, um TMB Ergebnisse im Blut nachzuweisen und Tumor-DNA bereits bei geringen Mengen im Blut nachweisen zu können.

GeneReader: Markteinführung bedeutender neuer NGS-Panels

Auf der ASCO 2018 stellt QIAGEN neue Panels für das GeneReader NGS-System vor, darunter das GeneRead QIAact BRCA Advanced Panel, ein umfassender Test für die Erforschung somatischer und erblicher Mutationen, und das QIAact Myeloid DNA Panel, das die Erforschung von myeloischen Neoplasien unterstützt und 25 hochrelevante Gene und deren Varianten einschließlich SNVs und InDels umfasst. Vorgestellt wird auch eine neue Version des GeneRead QIAact Actionable Insights Tumor Panel, das eine hohe analytische Sensitivität und Spezifität für somatische Varianten gewährleistet. Die Panels stehen derzeit nur für Forschungszwecke zur Verfügung.

Anlässlich der ASCO werden in diesem Jahr Lösungen für den „Sample to Insight“-Workflow von QIAGEN, einschließlich Flüssigkeits- und Gewebebiopsien auf dem GeneReader NGS-System, in mindestens 20 wissenschaftliche Abstracts behandelt. Beispiele für Abstracts über die weltweite Anwendung der GeneReader NGS Plattform-QIAGEN:
 

  • „NGS for cancer testing: A clinical laboratory’s perspective,” verfasst von einem CLIA-zugelassenen Labor in Legacy Health, Portland, Oregon In diesem Abstract werden die schnelle Inbetriebnahme des GeneReader-Systems und seine Zuverlässigkeit mit über 100 Proben hervorgehoben. (Abstract-Nr. e24158).
  • Der Abstract „Implementation of the GeneReader NGS System in a molecular pathology laboratory,” vom Institut für Pathologie des Landeskrankenhaus Feldkirch, Österreich, weist auf die kurze Bearbeitungszeit und die hohe Genauigkeit der Plattform in der Routine-Krebsmutationsanalyse hin (Abstract-Nr. e24175).
  • Im Abstract „Using GeneReader NGS System to identify mutations in BRCA1/2 genes in matched FFPE and blood samples,” von QIAGEN-Forschern aus Großbritannien und Dänemark, wird der integrierte GeneReader-Workflow bei Keimbahnmutationen und somatischen Mutationen bei Mammakarzinom beschrieben. (Abstract-Nr. e17536).
  • „Using the GeneReader NGS System and QIAact lung all-in-one assay to detect complex mutations and fusions,” der QIAGEN-Forscher im Vereinigten Königreich und Dänemark, präsentiert den umfassenden Test bei Lungenkarzinom als Teil eines nahtlosen GeneReader-Workflows (Abstract-Nr. e21193).

QIAGEN wird den ASCO-Teilnehmern seine Sample-to-Insight-Lösungen am Stand-Nr. 5113 in McCormick Place South, Exhibit Hall A, vorführen und dort mit ihnen treffen. Für weitere Informationen über die Präsenz von QIAGEN auf der ASCO 2018 besuchen Sie bitte folgende Website http://annualoncologymeeting18.qiagen.com/.

Über Freenome

Freenome ist ein führendes Unternehmen auf dem Gebiet der KI-Genomik, das sich zum Ziel gesetzt hat, jedem die Instrumente an die Hand zu geben, die er benötigt, um Krankheiten zu erkennen, zu behandeln und am Ende auch zu verhindern. Mittels der Anwendung fortschrittlicher maschineller Lerntechniken auf neue Durchbrüche in der Genomik entwickelt Freenome nicht invasive Bluttests, um Krebs im Frühstadium zu erkennen und die Behandlungen effektiver zu gestalten. Das Unternehmen wurde von Investoren wie Andreessen Horowitz, Google Ventures, Polaris Partners und dem Founders Fund mit 78 Millionen Dollar unterstützt. Weitere Informationen unter: https://www.freenome.com/.

Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Section 27A des U.S. Securities Act (US-Wertpapiergesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Section 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Börsengesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als zukunftsgerichtete Aussagen („forward-looking statements") gelten. Soweit in dieser Meldung zukunftsgerichtete Aussagen über QIAGENs Produkte, Markteinführungen, regulatorische Einreichungen, Kollaborationen, Märkte, Strategie, Steuern und operative Ergebnisse gemacht werden, einschließlich aber nicht begrenzt auf die zu erwartenden Ergebnisse für den bereinigten Nettoumsatz und den bereinigten verwässerten Gewinn je Aktie,  geschieht  dies  auf  der  Basis  derzeitiger  Erwartungen  und  Annahmen, die mit vielfältigen Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Dazu zählen unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen und der Abhängigkeit von regulatorischen sowie Logistikprozessen); Schwankungen der Betriebsergebnisse und ihre Verteilung auf unsere Kundengruppen; die Entwicklung der Märkte für unsere Produkte an Kunden in der Akademischen Forschung, Pharma, Angewandte Testverfahren und Molekulare Diagnostik; Veränderung unserer Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, das Wettbewerbsumfeld, schneller oder unerwarteter technologischer Wandel, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, Höhe und Verfügbarkeit der Budgets unserer Kunden und sonstiger Faktoren), die Möglichkeit, die regulatorische Zulassung für unsere Produkte zu erhalten, Schwierigkeiten bei der Anpassung von QIAGENs Produkten an integrierte Lösungen und die Herstellung solcher Produkte, die Fähigkeit des Unternehmens, neue Produktideen zu entwickeln, umzusetzen und sich von den Produkten der Wettbewerber abzuheben sowie vor dem Wettbewerb zu schützen, Marktakzeptanz neuer Produkte und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien; und andere Faktoren, angesprochen unter „Risikofaktoren“ in Absatz 3 des aktuellen Annual Report Form 20-F. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die QIAGEN bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht hat.

Über QIAGEN N.V.

QIAGEN N.V., eine niederländische Holdinggesellschaft, ist der weltweit führende Anbieter von Komplettlösungen zur Gewinnung wertvoller molekularer Erkenntnisse aus biologischen Proben. Die Probentechnologien von QIAGEN ermöglichen die Aufreinigung und Verarbeitung von DNS, RNS und Proteinen aus Blut, Gewebe und anderen Stoffen. Testtechnologien machen diese Biomoleküle sichtbar und bereit zur Analyse. Bioinformatik-Lösungen und Wissensdatenbanken helfen bei der Interpretation von Daten zur Gewinnung relevanter und praktisch nutzbarer Erkenntnisse. Automationslösungen integrieren diese zu nahtlosen und kosteneffizienten molekularen Test-Workflows. QIAGEN stellt diese Workflows weltweit mehr als 500.000 Kunden aus den Bereichen Molekulare Diagnostik (Gesundheitsfürsorge), Angewandte Testverfahren (Hauptsächlich Forensik), Pharma (pharmazeutische und biotechnologische Unternehmen) sowie Forschung (Life Sciences) zur Verfügung. Zum 31. März 2018 beschäftigte QIAGEN weltweit rund 4.700 Mitarbeiter an über 35 Standorten. Weitere Informationen über QIAGEN finden Sie unter http://www.qiagen.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

QIAGEN N.V.
Hulsterweg 82
NL5912 Venlo
Telefon: +49 (2103) 29-0
Telefax: +49 (2103) 29-22000
http://www.qiagen.com

Ansprechpartner:
Robert Reitze
Public Relations
Telefon: +49 (2103) 29-11676
E-Mail: pr@QIAGEN.com
Lena Cheng
Freenome
Telefon: +1 (650) 822-7962
E-Mail: press@freenome.com
John Gilardi
Investor Relations
Telefon: +49 (2103) 29-11711
Fax: +49 (2103) 29-11710
E-Mail: IR@qiagen.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.