WDL Aviation wird Mitglied im BARIG

WDL Aviation ist als neuestes Mitglied dem Board of Airline Representatives in Germany (BARIG) beigetreten. Der Verband mit Sitz am Flughafen Frankfurt vertritt die gemeinsamen Interessen von rund 100 nationalen und internationalen Fluggesellschaften aus Passage, Fracht und Touristik. Das deutsche BAR ist damit der größte Verband seiner Art weltweit.

WDL Aviation besteht seit 1974, ist am Flughafen Köln/Bonn beheimatet und betreibt europaweit eine Flotte von Flugzeugen des Typs British Aerospace BAe-146 für Passage und Luftfracht. Die Maschinen werden im Wet Lease von namhaften europäischen Fluggesellschaften eingesetzt, darunter Air France und Easyjet. Seit Oktober 2017 gehört die WDL Aviation zur Zeitfracht Gruppe, mit Sitz in Berlin. Mit ihr führt BARIG derzeit intensive Gespräche über eine weiterführende Zusammenarbeit mit dem Verband und seinen Mitglied-Airlines zu Air-Cargo- und Logistik-Themen.

„Wir freuen uns, dass wir WDL Aviation als Teil der Zeitfracht Gruppe in unseren Reihen begrüßen dürfen“, so BARIG Generalsekretär Michael Hoppe. „Unser Verband setzt sich gezielt für die Interessen unserer Mitglied-Airlines aus den Segmenten Passage, Fracht und Touristik und damit für die nachhaltige Stärkung und effektive Weiterentwicklung des Luftverkehrsstandortes Deutschland ein. Dazu gehören neben der Abschaffung der Luftverkehrssteuer auch wichtige, zukunftsweisende Themen wie die finanzielle Beteiligung des Staates bei der hoheitlichen Aufgabe Luftsicherheit sowie deren effizienter Koordinierung und Organisation zwischen Staat, Flughafenbetreibern und Airlines.“


Dr. Wolfram Simon, Geschäftsführer der Zeitfracht Gruppe: „Unser strategisches Ziel ist es, das Passagiergeschäft mit dem Frachtverkehr zu vereinen und ein europäisches Express-Netzwerk für kleingewichtige Packstücke zu etablieren. Mit unserer BARIG-Mitgliedschaft wollen wir dieses Ziel unterstreichen und die Zusammenarbeit mit den deutschen und internationalen Fluggesellschaften im BARIG weiter vorantreiben. Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Arbeit im internationalen Verbund des BARIG.“

BARIG (Board of Airline Representatives in Germany) e.V. vertritt die gemeinsamen Interessen von rund 100 nationalen und internationalen Fluggesellschaften aus Linienflug, Ferienflug und Air Cargo. Seit seiner Gründung 1951 arbeitet der Airline-Verband für die Verbesserung der Rahmenbedingungen des Luftverkehrs in Deutschland und ist Ansprechpartner für Politik, Behörden, Wirtschaft und Medien. Die BARIG Mitgliedsairlines befördern weltweit rund 1,7 Milliarden Passagiere und über 25 Millionen Tonnen Fracht zu über 1.500 Destinationen. Nach und aus Deutschland reisen jedes Jahr rund 225 Millionen Passagiere mit den BARIG Fluggesellschaften. Die BARIG Airlines beschäftigen in der Bundesrepublik mehr als 135.000 Mitarbeiter, die Luftverkehrsbranche sichert insgesamt mehr als 823.000 Arbeitsplätze und ist somit ein entscheidender Wirtschaftsfaktor. www.BARIG.aero

BARIG / Board of Airline Representatives in Germany e.V.
Frankfurt Airport Center 1 (HBK 27), Hugo-Eckener Ring, 60549 Frankfurt am Main, Germany, barig@barig.aero, www.barig.aero

Pressekontakt:

Claasen Communication GmbH, Hindenburgstraße 2, 64665 Alsbach
Telefon 06257 / 68781, barig@claasen.de, www.claasen.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Thomas SCHULZ
Hospeltstraße 32
50825 Köln-Ehrenfeld
Telefon: +49 (171) 8686-482
Telefax: +4932223383299
http://www.tsc-komm.de

Ansprechpartner:
Thomas Schulz
tsc.komm I kommunikation meistern
Telefon: +49 (171) 8686482
Fax: +4932223383299
E-Mail: tsc@tsc-komm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.