Kostenfreies Live-Webinar am 13. Dezember

Die Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln sowie pharmazeutischen und kosmetischen Produkten sind in den letzten Jahren zunehmend in das öffentliche Interesse gerückt. Strikte rechtliche Vorgaben mit Obergrenzen für bestimmte Schadstoffe müssen befolgt werden; insbesondere Metallbelastungen sind streng reglementiert. Arzneimittelbehörden weltweit haben die Vorgaben für die Kontrolle von Verunreinigungen von Elementen in Arzneimittels und Inhaltsstoffe überarbeitet. In den entsprechenden Kapiteln des US-amerikanischen Arzneimittelbuchs (USP) bzw. durch den internationalen Rat für Harmonisierung (ICH) wurden eine Reihe von neuen Elementen mit niedrigeren Grenzwerten sowie neue Analysemethoden definiert. Hersteller von Arzneimitteln sind gefordert, die Einhaltung dieser neuen Grenzwerte nachzuweisen. Hierbei gilt es auch, die Forderungen der amerikanischen Arzneimittelbehörde hinsichtlich der Sicherheit und Rückverfolgbarkeit elektronischer Daten (21 CFR Part 11) zu erfüllen.

Als Werkzeug für die Elementanalytik kommen typischerweise ICP-OES- und RFA-Geräte zum Einsatz, da sie die für die Bestimmung von Spurenelementen erforderliche Empfindlichkeit liefern, aufgrund ihres Dynamikbereichs jedoch auch höhere Konzentrationen präzise erfassen können. Darüber hinaus eignen sich die Techniken gut für den Routineeinsatz und sind einfach automatisierbar.

Ein kostenfreies Webinar von SPECTRO Analytical Instruments wird am 13. Dezember 2017 ab 14 Uhr Antworten darauf geben, wie die Erfüllung rechtlicher Anforderungen und Qualitätsvorgaben mithilfe von modernen Technologien auf effiziente Weise sichergestellt werden kann und aufzeigen, wie Validierung und Rückverfolgbarkeit unterstützt werden. Es wird gezeigt werden, wie die Probenvorbereitung vereinfacht und Zeit eingespart werden kann und wie durch den Einsatz von Hochleistungsgeräten zusätzliche Techniken überflüssig werden. Typische Herausforderungen sowie relevante Effekte und wie sie eliminiert bzw. vermieden werden können werden vorgestellt, Methodik und verfügbare Technologien diskutiert.


Interessenten können sich über den folgenden Link für das kostenfreie Webinar anmelden: http://bit.ly/2AraZ07

Über die Spectro Analytical Instruments GmbH

SPECTRO ist einer der weltweit führenden Anbieter von Analysegeräten auf dem Gebiet der Optischen Emissions- und Röntgenfluoreszenz-Spektrometrie. Als Unternehmensbereich der AMETEK Materials Analysis Division produziert SPECTRO zukunftsweisende Geräte, entwickelt für die verschiedenartigsten Aufgabenstellungen die besten Lösungen und stellt eine hervorragende Kundenbetreuung sicher. SPECTRO-Produkte sind bekannt für ihre einzigartige technische Leistungsfähigkeit mit messbarem Nutzen für den Kunden. Von der Gründung 1979 bis heute wurden weltweit bereits mehr als 40.000 Analysegeräte an Kunden geliefert.

AMETEK, Inc. ist ein führender, weltweit aktiver Hersteller von elektronischen und elektromechanischen Produkten mit über 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an nahezu 150 Produktions-, Vertriebs- und Servicestandorten in den Vereinigten Staaten und über 30 anderen Ländern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Spectro Analytical Instruments GmbH
Boschstr. 10
47533 Kleve
Telefon: +49 (2821) 892-0
Telefax: +49 (2821) 892-2200
http://www.spectro.com/

Ansprechpartner:
Thorsten Görtz
Marketing Communications Coordinator
Telefon: +49 (2821) 892-2106
Fax: +49 (2821) 892-2207
E-Mail: Thorsten.Goertz@Ametek.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.