Allplan Bridge 2021 jetzt mit Bemessung als Bindeglied zwischen Berechnung und Konstruktion

ALLPLAN hat heute Allplan Bridge 2021 präsentiert. Die neue Version ermöglicht es Brückenbauingenieuren, von der Erstellung eines parametrischen 4D-Modells über die statische und dynamische Berechnung, Bemessung und Nachweisführung bis zur Schal- und Bewehrungsplanung durchgängig mit einer Lösung zu arbeiten. Neben verbesserter Modellierung und der Berücksichtigung von Erdbebeneinwirkungen steht als Bindeglied zwischen Berechnung und Konstruktion nun die Bemessung und Nachweisführung nach Eurocode zur Verfügung. Damit bildet Allplan Bridge 2021 den kompletten BIM-Ablauf in Brückenprojekten ab – ein Novum in der Branche. Der Planungsprozess wird somit in zeitlicher als auch in qualitativer Hinsicht weiter verbessert.

Indem für Berechnung und Konstruktion nicht mehr zwei getrennte, sondern ein gemeinsames Brückenmodell verwendet wird, verbessert sich die interdisziplinäre Zusammenarbeit. Durch das parametrische Modell und die weitgehende Automatisierung von Arbeitsschritten verringert sich die Bearbeitungsdauer drastisch, insbesondere bei den bislang äußerst zeitaufwändigen und fehleranfälligen Planungsänderungen. Mit Allplan Bridge steht eine BIM-Lösung der neuen Generation bereit, die die Planung und Ausführung von Brückenprojekten verändern wird.

Dr. Detlef Schneider, CEO bei ALLPLAN: „Eine von Grund auf neu entwickelte Lösung wie Allplan Bridge eröffnet völlig neue Visionen und Optionen. Diese einmalige Chance nutzen wir, um die bislang getrennten Welten von Modellierung, statischer Berechnung und Konstruktion zusammenzubringen. Mit unserem Team sind wir hervorragend aufgestellt, um Allplan Bridge kontinuierlich weiterzuentwickeln.“  


„Ein weiterer Meilenstein auf diesem Weg ist die neuentwickelte Bemessung und Nachweisführung, die den fehlenden Baustein im BIM-Prozess füllt“, ergänzt Gregor Strekelj, Product Manager bei ALLPLAN Infrastructure. „Unsere Kunden können sich bei Allplan Bridge 2021 auf Verbesserungen in allen Bereichen freuen, in der Modellierung, Berechnung, Bemessung, Konstruktion sowie bei openBIM-Schnittstellen. Ich bin sehr stolz auf das gesamte Team.“

Neues in Allplan Bridge 2021

Verbesserte Modellierung

Mit Allplan 2021 wird die Modellierung noch präziser und zeitsparender. So können Stationen und Abschnitte jetzt interaktiv verschoben und Querschnitte an beliebigen Punkten darstellt werden. Über Längsexzentrizitäten lassen sich Spannglieder mit weniger Stationen exakt modellieren.

Erdbebeneinwirkung

Allplan Bridge 2021 verwendet ein multimodales Antwortspektrenverfahren, um die Effekte einer seismischen Belastung zu ermitteln. Die Lösung besteht aus zwei separaten Berechnungsaufgaben im Berechnungsablauf: einerseits der Ermittlung der relevanten Eigenfrequenzen und Eigenformen der Struktur sowie andererseits der Auswertung des in der Norm vorgeschriebenen Response-Spektrums.

Bemessung und Nachweise

Nachdem die statische Berechnung durchgeführt wurde und die entsprechenden Einhüllenden erstellt wurden, kann der Anwender eine normabhängige Bemessung durchführen, um die erforderlichen Bewehrungsmengen zu ermitteln. Dabei lassen sich vorhandene Bewehrungsmengen auch manuell vorgeben. Danach können die Nachweise in den Grenzzuständen der Tragfähigkeit (GZT) und der Gebrauchstauglichkeit (GZG) nach der europäischen Norm (EN-Norm) durchgeführt werden. Zudem steht der Biegenachweis im Traglastzustand auch nach der amerikanischen Norm (AASHTO LRFD) zur Verfügung.

Kriechen und Schwinden für internationale Märkte

Besonders wichtig bei der Analyse des Bauablaufs von Spann- und Stahlbetonkonstruktionen ist die korrekte Berücksichtigung der zeitabhängigen Effekte. In Allplan Bridge 2021 erfolgt die Berechnung des Kriechens und Schwindens von Beton und der Relaxation von Spannstahl regelkonform und ist jetzt auch für den chinesischen und koreanischen Standard verfügbar.

Neuer Entwicklungsstandort in Tschechien

Allplan Bridge ist nunmehr seit April 2018 erfolgreich am Markt und wird inzwischen von mehreren Hundert Anwendern in 31 Ländern auf vier Kontinenten für die Brückenbauplanung eingesetzt. Die BIM-Lösung wurde von ausgewiesenen Brückenbau-Experten aus Graz von Grund auf neu entwickelt. Im letzten Jahr wurde ein zweiter Standort mit sieben erfahrenen Brückenbauspezialisten am Standort Brünn in Tschechien unter der Leitung von Jaroslav Navrátil aufgebaut. Hier wurde – in enger Zusammenarbeit mit den Spezialisten in Graz – die Funktionalität zur Bemessung und Nachweisführung für Stahlbeton und Spannbeton entwickelt.

Jaroslav Navrátil erklärt: „Brücken, insbesondere Spannbetonbrücken, stehen im Mittelpunkt meines Berufslebens. Deshalb habe ich die Entwicklung von Allplan Bridge als neue Brückenbaulösung fasziniert verfolgt. Als sich die Gelegenheit ergab, an der Entwicklung von Allplan Bridge mitzuwirken, habe ich nicht lange gezögert. Wir haben ein neues Team in Brünn aufgebaut, neue Methoden für die Bemessung und Nachweisführung programmiert und damit – gemeinsam mit dem Grazer Entwicklungsteam – Berechnung und Konstruktion bestmöglich verknüpft.

Verfügbarkeit

Allplan Bridge 2021 steht ab sofort als kostenlose 30-Tage-Testversion zum Download zur Verfügung.

Weitere Informationen: https://www.allplan.com/bridge2021

Über die Allplan Deutschland GmbH

ALLPLAN ist ein globaler Anbieter von Building Information Modeling (BIM) Lösungen für die AEC-Industrie. Seit mehr als 50 Jahren treibt ALLPLAN die Digitalisierung der Baubranche maßgeblich voran. An den Anforderungen der Anwender orientiert, bieten wir innovative Werkzeuge für das Planen und Bauen von Bauwerken und inspirieren unsere Kunden, ihre Visionen zu verwirklichen. Über 400 Mitarbeiter weltweit schreiben die Erfolgsgeschichte des Unternehmens mit Leidenschaft fort.

ALLPLAN mit Hauptsitz in München ist Teil der Nemetschek Group dem Vorreiter für die digitale Transformation in der AEC-Industrie. Als eine der weltweit führenden Unternehmensgruppen deckt Nemetschek mit ihren Softwarelösungen den kompletten Lebenszyklus von Bau- und Infrastrukturprojekten ab und führt ihre Kunden in die Zukunft der Digitalisierung.

Weitere Informationen: www.allplan.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Allplan Deutschland GmbH
Konrad-Zuse-Platz 1
81829 München
Telefon: +49 (89) 92793-0
Telefax: +49 (89) 92793-5200
https://www.allplan.com/de

Ansprechpartner:
Janet Kästner
Public Relations
Telefon: +49 (89) 92793-1301
E-Mail: jkaestner@allplan.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel