Planungsphase in vier weiteren Glasfaser-Ausbaugebieten verlängert

Gute Nachrichten für die förderfähigen Haushalte im Landkreis Ludwigslust-Parchim: Nachdem im April bereits die Planungsphase für die ersten Projektgebiete verlängert wurde, hat sich die WEMACOM dazu entschieden, auch den folgenden vier Projektgebieten etwas mehr Zeit einzuräumen. Alle förderfähigen Haushalte aus den Gebieten, deren Planungsphase am 30. Juni enden sollte, haben nun einen Monat länger Zeit, um sich ihren kostenlosen Glasfaser-Hausanschluss zu sichern.

Verlängerung der Planungsphase


„Für alle Kunden der Cluster, in denen die Bauphase am 1. Juli 2020 beginnen sollte, haben wir die Planungsphase ebenfalls um einen Monat verlängert“, sagt Volker Buck, Geschäftsführer der WEMACOM Breitband GmbH. Die Verlängerung betrifft folgende Cluster und Gemeinden:

Cluster LUP23_07: Banzkow, Plate, Sukow, Tramm, Freidrichtsruhe, Lewitzrand

Cluster LUP23_09: Stadt Lübtheen, Teldau, Neu Gülze, Schwanheide, Brahlstorf, Gresse, Dersenow, Besitz, Nostorf

Cluster LUP24_15: Stadt Ludwigslust, Neu Kaliß, Malliß, Grebs-Niendorf, Malk Göhren, Karenz, Eldena, Karstädt, Grlosen, Milow, Grabow, Göhlen, Bresegard bei Eldena

Cluster LUP24_19: Stadt Goldberg, Gemeinden Dobbertin, Mestlin, Techentin, Neu Poserin, Dabel, Witzin, Passow

Die Planungen für die restlichen Cluster bleiben zunächst unverändert.

Die förderfähigen Haushalte aus diesen vier Projektgebieten können ihren kostenlosen Glasfaser-Hausanschluss (in Kombination mit einem Internet-Tarif, wie z.B. WEMAG Surf) noch bis zum 31. Juli 2020 beantragen. Alle Informationen, Antragsformulare sowie die Möglichkeit, den Antrag direkt online einzureichen, gibt es unter www.wemag.com/Internet.

Einwohnerversammlungen wiederaufgenommen

Allen Unentschlossenen empfehlen die WEMAG und die WEMACOM, an den Einwohnerversammlungen teilzunehmen und sich dort noch einmal intensiv informieren zu lassen. Die Informationsveranstaltungen in den Gemeinden können seit dem 17. Juni 2020 unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen wieder stattfinden. Förderfähige Haushalte werden per Post zu den Veranstaltungen eingeladen.

Alternativ steht allen Interessierten nach wie vor die digitale Version der Einwohnerversammlung unter www.wemag.com/internet#einwohnerversammlung zur Verfügung.

Außerdem hat die WEMAG auf Ihrer Internetseite ein Erklärvideo zum Ausfüllen der Antragsformulare zur Verfügung gestellt. Diese ist unter www.wemag.com/internet#Fragen-Antworten in den Punkten 14 und 15 zu finden. Selbstverständlich werden eingehende Kundenanfragen und Antragsformulare weiterhin bearbeitet. Dafür stehen ab sofort zwei Rufnummern und E-Mail-Adressen zur Verfügung. Bei allen Fragen rund um die Internet- und Telefontarife sowie zum Glasfaser-Internet der WEMAG können sich Kunden zukünftig telefonisch an die 0385 . 2027-1111 und per Mail an internet@wemag.com wenden. Ihre Anliegen rund um den geförderten Glasfaser-Hausanschluss können Kunden an die Rufnummer 0385 . 2027-9858 oder an hausanschluss@wemacom.de richten.

Über die WEMACOM

Die 1997 gegründete Telekommunikationsgesellschaft WEMACOM betreibt in Westmecklenburg ein umfangreiches Telekommunikationsnetz für Geschäfts- und Privatkunden. Als Regional- und City-Carrier vermarktet die WEMACOM Übertragungskapazitäten und realisiert mit Partnern den Ausbau des eigenen Glasfasernetzes. Das Telekommunikationsunternehmen ist ein Joint Venture der WEMAG AG und der Stadtwerke Schwerin GmbH.

Über die WEMAG AG

Die Schweriner WEMAG AG ist ein bundesweit aktiver Öko-Energieversorger mit regionalen Wurzeln und Stromnetzbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Zusammen mit der WEMAG Netz GmbH ist sie für ca. 15.000 Kilometer Stromleitungen verantwortlich, vom Hausanschluss bis zur Überlandleitung.

Das Energieunternehmen liefert seinen Privat- und Gewerbekunden neben Strom, Erdgas und Netzdienstleistungen auch die Planung und den Bau von Photovoltaik- und Speicheranlagen, Elektromobilität, Internet, Telefon sowie Digital- und HD-Fernsehen aus einer Hand.

Die WEMAG AG leistet erhebliche Investitionen in erneuerbare Energien, berät zu Fragen der Energieeffizienz und bietet die Möglichkeit der Bürgerbeteiligung über die Norddeutsche Energiegemeinschaft eG. Die WEMAG AG befindet sich seit Januar 2010 im Mehrheitsbesitz der Kommunen ihres Versorgungsgebietes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WEMAG AG
Obotritenring 40
19053 Schwerin
Telefon: +49 (385) 755-2289
Telefax: +49 (385) 755-2373
http://www.wemag.com

Ansprechpartner:
Dr. Diana Kuhrau
Pressesprecherin
Telefon: +49 (385) 755-2289
Fax: +49 (385) 755-2760
E-Mail: presse@wemag.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel