mejo Metall Josten: Neue Lagerkapazitäten für zuverlässige Lieferungen

mejo Metall Josten, Hersteller und Lieferant von Aluminium-Zeichnungs- und Sonderprofilen, hat mit einem neuen Logistikzentrum seine Lagerfläche vervielfacht. Zur Lagerung der bis zu 6.100 Millimeter langen und bis zu 1,5 Tonnen schweren Strangpressprofil-Bunde setzt das Unternehmen Kragarmregale von OHRA ein: Besonders überzeugte die Variabilität der eingehängten Kragarme, aber auch die Möglichkeit, die Regale auf die individuellen Anforderungen von mejo anzupassen. Mit den so deutlich ausgeweiteten Lagermöglichkeiten hat mejo jetzt rund 4.800 Tonnen Aluminiumprofile auf Lager – und sichert so seinen Kunden eine ständige, zuverlässige Lieferfähigkeit.

Nachdem die Lagerkapazitäten des Lagers am Stammhaus des Unternehmens in Düsseldorf an ihre Grenzen stießen, entschied mejo sich, ein neues Logistikzentrum in Viersen aufzubauen. Das Lager ist dreimal so groß wie das alte Zentrallager in Düsseldorf und bietet auf einer Fläche von 3.200 Quadratmetern ausreichend Platz für zukünftige Anforderungen an Lagerung und Produktion.


Da sich bereits am alten Standort Kragarmregale von OHRA bei der Lagerung der Profilbunde bewährt haben, realisierte mejo auch das neue Lager mit Regalen des europäischen Marktführers für Kragarmregale. Im Vergleich zu den im Metallhandel häufig eingesetzten vollautomatischen Hochregallagern bieten die OHRA-Kragarmregale für mejo eine bessere Wirtschaftlichkeit. Zudem überzeugten die frei eingehängten Kragarme, deren Position ohne Werkzeug gewechselt werden kann und die Beschädigungen an der Lagerware vermeiden, da sie bei Stößen flexibel nachgeben.

Die insgesamt elf ein- und zweiseitigen, teils bis zu 36,8 Meter langen Regale wurden hinsichtlich des Achsabstands, der Höhe und Armbelastung genau auf die Anforderungen von mejo angepasst. Auch die Kragarme selbst wurden mit einer Länge von 1.500 Millimetern auf die Breite der eingelagerten Profilbunde individuell zugeschnitten. Dank des Einsatzes von vollwandigen Stahlprofilen für alle tragenden Elemente konnten bei einer Ständerhöhe von 7.840 Millimetern elf Lagerebenen (mit Fuß) realisiert werden.

Der neue Standort bietet mit seinen Lagerkapazitäten nun die Voraussetzung für ein weiteres Wachstum des Unternehmens und für vereinfachte, logistische Prozesse.

Über die OHRA Regalanlagen GmbH

1979 beginnt offiziell die Erfolgs-Geschichte der OHRA Regalanlagen GmbH: Ottokar Hölscher gründete eine Firma für die Fertigung und den Verkauf von Regalanlagen. Insbesondere dank der innovativen Kragarmregale konnte sich das deutsche Unternehmen schnell am Markt etablieren: Im Gegensatz zum Wettbewerb werden die Arme der Kragarmregale einfach in die gestanzten Ständerprofile eingehängt – durch diese patentierte Lösung können die Kragarme jederzeit und ohne Werkzeug verstellt werden. Kragarm- wie auch Palettenregale von OHRA zeichnen sich durch eine besonders hohe Tragfähigkeit, Robustheit und Langlebigkeit aus. Das Portfolio reicht dabei von einfachen Regallösungen über komplette Regalhallen bis hin zu komplexen, vollautomatischen Lager- und Kommissioniersystemen. Mit maßgeschneiderten Logistiklösungen hat OHRA sich in den unterschiedlichsten Branchen etabliert und ist heute in 13 Ländern mit eigenen Vertriebsbüros vertreten. 2019 feierte der europäische Marktführer für Kragarmregale 40-jähriges Firmenjubiläum.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OHRA Regalanlagen GmbH
Alfred-Nobel-Straße 24-44
50169 Kerpen (bei Köln)
Telefon: +49 (2237) 64-0
Telefax: +49 (2237) 64-152
http://www.ohra.de

Ansprechpartner:
Giovanni Cataldi
Marketingleiter
Telefon: +49 (2237) 64-227
Fax: +49 (2237) 64-168
E-Mail: cataldi@ohra.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel