Großprojekt für die (E-)Mobilität und die erfolgreiche Umsetzung

Die Graf Hardenberg-Gruppe verspricht sich mit dem Neubau eine Steigerung der Vertriebsaktivitäten und einen noch besseren Service für die Audi- und Nutzfahrzeugkunden. Durch den Neubau des Mobilitäts-Zentrums und die damit verbesserten Standortbedingungen und Prozessabläufe sollen zukünftig noch mehr Kundenservice und Servicequalität geboten werden.

Insgesamt entsteht ein moderner und zukunftsorientierter Mobilitätsstandort, der ideale Voraussetzungen bietet. Mit über 60 Mitarbeitern und neuester Technik wird der neu gegründete Karosserie- und Lackierbetrieb zu einem der größten und innovativsten in Süddeutschland. Passend dazu werden die Gebäude im energieeffizienten KfW-70-Standard errichtet und für E-Autos entsteht zudem ein moderner Ladepark.  


Sportliche (Roh-)Bauerstellung) eines Großprojektes

Auf einer überbauten Fläche von 5.248 m² sollen in 16 Monaten eine Bruttogrundrissfläche von 21.807 m² mit einem Bruttorauminhalt von 89.867 m³ erstellt werden. „Im Bereich Schalung und Rüstung für die Stahlbetonbauarbeiten hat sich Züblin für PASCHAL entschieden und ist mit seiner Wahl hoch zufrieden“, so Bauleiter Jens Fuchs.

Die Neubaumaßnahme umfasst das Lackier- und Karosseriezentrum, eine Werkstatt für Audi- und VW-Nutzfahrzeuge mit 3 darüberliegenden Parkebenen, ein Audi-Terminal und einen VW-Nutzfahrzeugausstellungsraum.

Großprojekte sind mit PASCHAL zügig umsetzbar

Symptomatisch bei größeren Neubauten ist eine rollierende Ausführungs- und Bauzeitenplanung. So auch beim Neubau des Mobilitätszentrums. Jedoch kommt hier in Karlsruhe noch eine sehr sportliche Zeitvorgabe ins Spiel.

Als verlässlicher Partner der Bauunternehmungen überzeugt PASCHAL auch beim Karlsruher Großprojekt mit der systemübergreifenden Kompatibilität der verschiedenen Schal- und Rüstsysteme.

Die begehrte Dienstleistung von PASCHAL, die ausgefeilte Schalungsplanung, berücksichtigt hier in Karlsruhe den Tiefbau, den Stahlbau und weitere Gewerke, zum wirtschaftlichen und logistischen Nutzen der Bauunternehmung.

Stetiger Informationsaustausch für den reibungslosen Bauablauf

Um die jeweils von der Bauleitung angepassten Bauabschnittsplanungen zeitnah umzusetzen, steht das Projektteam von PASCHAL im stetigen Kontakt mit der Bauleitung.

Praktisch bedeutet dies, dass die kurzfristig anstehenden Schalungsaufgaben mit dem auf der Baustelle vorhandenen Schal- und Rüstmaterialien abgeglichen werden und auf dieser Basis weitere Anlieferungen und auch Rücknahmen kurzfristig organisiert werden.

Mit diesem Service unterstützt PASCHAL die Materiallogistik, die Übersichtlichkeit auf der Baustelle und optimiert für die Bauunternehmung die Schalungsmaterialkosten, also die wirtschaftliche Bauausführung.

Mehr als sechs PASCHAL-Systeme mit 100%iger Kompatibilität im Einsatz

Die Bauunternehmung Züblin (Bereich SF-Bau 3 Stuttgart und der Bereich Ingenieurbau Karlsruhe) nutzt in Karlsruhe das Wandschalungssystem LOGO.3, die Universalschalung Raster, das Alu-Traggerüst-System GASS, das TG 60 Traggerüst, Richtstützen, das Deckenschalsystem PASCHAL-Deck, Geländerzwingen mit Pfosten und Bordbretthalter.

Als Arbeitsbühne mit Absturzsicherung werden in Karlsruhe an den Hohlwandelementen Hohlwandadapter mit der Betonierbühne kombiniert. 

Bei den Ortbetonwänden sind die Ankersysteme aus dem KBK-Programm (Kletterbühnenprogramm) für die Auflagerkonsolen im Einsatz und mit bauseitigen Laufbohlen ergänzt.

Zur Absturzsicherung werden Elemente aus dem Seitenschutzsystem Secuset mit bauseitig vorhandenen Absturzbrettern kombiniert und auch Secuset Seitenschutzgitter angewendet, so wie es für den Baufortschritt am sinnvollsten und für das Personal am sichersten ist.

PASCHAL Maturix liefert Betonreifewerte in Echtzeit
Zur Beschleunigung der Rohbauerstellung kommt PASCHAL Maturix, das Beton-Monitoring in Echtzeit, zum Einsatz. Der genaue Ausschalzeitpunkt der Decke über der Werkstatt lässt sich mittels PASCHAL Maturix exakt bestimmen und die weitergehenden Arbeiten früher vorplanen und starten.

Möglich macht dies der Echtzeit-Einblick in den Betonreifestatus des Flächentragwerkes, den die eingebauten Sensoren an die PASCHAL Maturix-Software übermitteln. Die fundierten Messdaten liefern zudem archivierbare Qualitätsnachweise für das Bautagebuch.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PASCHAL-Werk G. Maier GmbH
Kreuzbühlstr. 5
77790 Steinach
Telefon: +49 (7832) 71-0
Telefax: +49 (7832) 71-209
http://www.paschal.de

Ansprechpartner:
Katja Münch
PR
Telefon: +49 (7832) 71-237
E-Mail: katja.muench@paschal.de
Dietmar Haucke
Agentur für PR- & E- Management
Telefon: +49 (6742) 8067676
E-Mail: creativ-pr@creativ-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel