Advanced Materials Startup ORELTECH erhält Angel-Investition von Hüttenes hoch drei GmbH

ORELTECH ist ein Berliner Startup und Vorreiter auf dem Gebiet fortschrittlicher Metallisierungstechniken. Das bedeutet, dass ORELTECH den bestehenden Markt für funktionale (gedruckte) Elektronik durch ein neuartiges, äußerst kostengünstiges und umweltfreundliches Verfahren durchdringt.

Das Startup hatte seinen Sitz ursprünglich in Israel, als es 2017 den Hauptpreis bei der Advanced Materials Competition (AdMaCom) in Berlin gewann – Europas führendem Accelerator Programm, welches von INAM organisiert wird. ORELTECH ist seitdem ein aktives INAM-Mitglied und hat mit der bedeutenden Unterstützung und dem Fachwissen des Netzwerks erfolgreich seinen neuen Standort in dem Innovations- und Gründungszentrum Adlershof – dem klügsten Kiez Berlins, bezogen.

Dr. Natalia Zamoshick (CEO), Dr. Konstantin Livanov (CTO) und Marie Westphal (Commercial Director) sind leidenschaftliche Experten auf den Gebieten Materialwissenschaften, Chemie und Wissenschaftskommunikation, die die Entwicklung fortschrittlicher Materialien im In- und Ausland verändern wollen.


Die junge ORELTECH GmbH entwickelt leitfähige Tinten und Flüssigkeiten ohne den üblichen Zusatz von metallischen Nanopartikeln, die in Tintenstrahldruckern verarbeitet werden können. Mit der patentierten Oberflächenbeschichtungstechnologie von ORELTECH ist die Herstellung mehrerer Oberflächen, wie OLEDs und Solarzellen im Vergleich zu aktuellen Verfahren kostengünstiger und umweltfreundlicher. Die proprietäre Technologie von ORELTECH ermöglicht die nächste Generation elektronischer Geräte, und der Prozess ihrer Metallisierungstinten kann an die Bedürfnisse jedes Kunden angepasst werden.

Alle bekannten Druckmethoden wie Aerosolspray, Inkjet, Clot-Die und Dip-Coating sind mit der ORELTECH-Tintenreihe kompatibel. Sogar Edelmetallbeschichtungen können mit der Technologie des Unternehmens aufgebracht werden – einschließlich Silber, Gold, Platin und Palladium. Die einzigartigen transparenten leitfähigen Beschichtungen von ORELTECH sind in einer Reihe von Branchen, einschließlich gedruckter und konventioneller Elektronik, chemischer Fertigung und Luft- und Raumfahrt / Automobilindustrie, äußerst vielseitig einsetzbar. Diese metallischen Tinten eignen sich für alle Kunststoff- und flexiblen Oberflächen sowie für 2D- und 3D-Strukturen und Pulver. ORELTECHs Mission ist es, seine Tinten und Technologien bis 2023 in vier Hauptindustrien einzuführen.

Die Hüttenes hoch drei GmbH (H3) ist ein Business Angle aus Düsseldorf, das in Deep-Tech-Startups in den Bereichen Engineering, Materialwissenschaften, Nanotechnologie und Logistik investiert. H3s Philosophie ist es, die Anwendung von Wissen zu fördern, Innovationen voranzutreiben und Technologien mit hohem Potenzial auszubauen, indem sie eng mit den Teams zusammenarbeiten, strategische Entscheidungen treffen und sich mit den Netzwerken aus dem Mittelstand und der Wissenschaft verbinden.

Warum passen ORELTECH und H3 perfekt zusammen? Beide Unternehmen fördern Innovationen durch enge Zusammenarbeit im Bereich der Technologien mit hohem Wachstumspotenzial. ORELTECH und H3 – Experten und Pioniere der Materialwissenschaften – trafen sich 2018 bei einem exklusiven Investorenessen in Deutschland. Im selben Jahr wurde ORELTECH offiziell als ein Unternehmen gegründet und zog nach Berlin. In Bezug auf die Betreuung strategischer Entscheidungen und die Kontaktaufnahme mit potenziellen Partnern stellte H3 ORELTECH neues Kapital zur Verfügung und übernahm gleichzeitig die Verantwortung als Investor. Damit setzte H3 sein Engagement für die Anwendung neuer Materialien und die Umwelt fort.

Über Innovation Network for Advanced Materials e. V

INAM – Innovation Network for Advanced Materials e.V. hilft Startups mit einem wissenschaftlichen Hintergrund an jeder Stufe des Unternehmenszyklus. In frühen Phasen verbindet INAM Startups mit Forschungseinrichtungen um Ihre Produkte zur Marktreife zu bringen und erste Ergebnisse zu validieren. Bereits früh wird dabei Fokus auf die Verbindung zu Corporates und SMEs gelegt, die zeitgleich Kunden aber auch Skalierungspartner sind. Die INAM führ in diesem Zusammenhang vermehrt Aktivitäten durch. Einer diese Aktiviätenten ist die AdMaCom – Advanced Materials Competition. Dieser fokussierte Zwei Wochen Accelerator findet ein mal im Jahr statt und lädt aus unzähligen internationalen Bewerbern, die besten 10 High Tech Startups ein. Der Gewinner kriegt ein Preisgeld und wird im Nachgang intensive bei der Geschäftenentwicklung unterstützt. Zu den Mitgliedsunternehmen der INAM zählen Bosch, Continental – ContiTech, Joyson Safety Systems, Sony und Tolsa.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Innovation Network for Advanced Materials e. V
Linienstr. 103
10115 Berlin
Telefon: 017664646156
http://www.inam.berlin

Ansprechpartner:
Christina Kasahara
E-Mail: christina.kasahara@inam.berlin
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel