KaMo Verteilerstation bietet vollautomatischen hydraulischen Abgleich

Die anschlussfertige Verteilerstation aus dem Hause KaMo bietet einen vollautomatischen hydraulischen Abgleich. Diese technische Lösung optimiert den Heizungsbetrieb und bringt Sicherheit sowie Zeit- und Kostenersparnis für Planer, Installateure und Bauherren.

Der hydraulische Abgleich ist maßgeblich wichtig für den energetischen Betrieb einer Heizungsanlage. Jeder Verbraucher muss die berechnete Wassermenge bekommen, so dass alle Verbraucher den gleichen Druckverlust vorweisen. In der Praxis wird dies jedoch häufig vernachlässigt.

Die Lösung bietet die KaMo Verteilerstation, die mit elektrothermischen EGO-Stellantrieben ausgestattet ist. Das Funktionsprinzip der EGO-Stellantriebe beruht auf der Erfassung der Vor- und Rücklauftemperaturen der einzelnen Fußboden-Heizkreise. Ein integrierter Mikrochip im Antrieb errechnet auf dieser Grundlage die optimale Temperaturspreizung und stellt die entsprechende Ventilposition ein. Die Solltemperatur-Spreizungen sind dabei variabel. Der neue Lösungsansatz grenzt sich ab von den bisherigen manuellen Einstellungen und führt hin zu einem vollautomatischen hydraulischen Abgleich. Gegenüber herkömmlichen Lösungen wird dadurch auch der Teillastbetrieb optimal abgeglichen.


Dieses System benötigt keine weiteren Zusatzkomponenten und ist mit handelsüblichen 230 V-Raumthermostaten kombinierbar. Die Vor-/Rücklauffühler sind geeignet für Rohre mit Durchmessern von 12-20 mm und werden einfach aufgesteckt.

Mit dieser neuartigen Lösung wird sichergestellt, dass der hydraulische Abgleich tatsächlich korrekt durchgeführt wird. Aufgrund der technischen Bewertung ist die Anlage nach BAFA mit einem Zuschuss von bis zu 30 % förderfähig. Das aufwändige Ausfüllen des Formulars „VDZ – BAFA Einzelfördermaßnahme“ kann nun deutlich reduziert werden.
Die KaMo-Verteilerstationen werden ab Werk anschlussfertig montiert geliefert – druckgeprüft und elektrisch komplett verkabelt, wahlweise
auch mit Zusatzarmaturen wie z. B. Wärmemengenzählerpassstück, Regulierventilen. Im Kabelkanal innerhalb des Schranks sind alle Kabel zu den Stellantrieben und Raumthermostaten sauber aufgeräumt verlegt.

Das System punktet insbesondere durch Energieeinsparung, denn im alltäglichen Heizbetrieb, das sind im Jahr so rund 90 % im Teillastbereich, ist die Heizkreishydraulik jederzeit optimal eingestellt und die Druckverluste sind kleinstmöglich, wodurch Strom für die Pumpe gespart wird.

 

Über die KaMo GmbH

Die Unternehmensgruppe KaMo gehört seit 2016 zu Uponor. KaMo ist Anbieter von Systemen für die zentrale und dezentrale Trinkwassererwärmung im Durchflussprinzip mit Raumwärmeversorgung. Diese kommen überall dort zum Einsatz, wo besonders hohe Anforderungen an die Trinkwasserhygiene gestellt werden – in Ein- und Mehrfamilienhäusern, aber auch in Krankenhäusern, Hotels und Sportstätten. Außerdem zählt das Unternehmen zu den führenden Herstellern von Systemkomponenten der Verteilertechnik für Heizen und Kühlen. Die umfangreiche Produktpalette reicht von Heizkreisverteilern über Verteilerstationen bis hin zu Mess- und Regelstationen und Regelungstechnik. Ein technisch kompetentes Team bietet ein umfassendes Dienstleistungspaket mit technischem Support während der Projektierung bis hin zu einem breiten After-Sales-Angebot.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KaMo GmbH
Max-Planck-Str. 11
89584 Ehingen
Telefon: +49 (7391) 7007-0
Telefax: +49 (7391) 54315
http://www.kamo.de

Ansprechpartner:
Regine Huber
Assistentin der Geschäftsführung
Telefon: 07391 / 7007-0
E-Mail: regine.huber@kamo.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel