Neues HD-Format erweitert die ImageIR®-Serie

Typisch für die Infrarot-Thermografie ist die enorme Bandbreite ihrer Anwendungen. Die Vielzahl an unterschiedlichen Aufgabenstellungen ist gleichbedeutend mit einer hohen Diversität an Anforderungen, die Anwender an moderne Wärmebildkameras stellen. InfraTec begegnet dieser Herausforderung mit einem vollkommen neuen Modell seiner High-End-Kameraserie ImageIR®. Die ImageIR® 9500 erweitert das Angebot des Unternehmens an Thermografiesystemen, die auf den weltweiten Markt ausgerichtet sind und sich für Untersuchungen im mittelwelligen Infrarotbereich eignen.

Geometrische Auflösung auf hohem Niveau

Das besondere Merkmal der ImageIR® 9500 ist eindeutig ihr gekühlter FPA-Photonendetektor. Dieser basiert auf hochempfindlichem Quecksilber-Cadmium-Tellurid (MCT) und verfügt mit (1.280 × 720) IR-Pixeln über ein 16:9 HD-Format. Aufgrund des hohen nativen geometrischen Auflösungsvermögens lassen sich kleinste Strukturen auf großflächigen Objekten detailliert erkennen. Die Kombination mit einem Hochleistungsmikroskopobjektiv ermöglicht das Abbilden von Strukturen mit einer Größe bis 1,5 μm. Anwender sparen so wertvolle Zeit, weil sie die Anzahl nötiger Einzahlaufnahmen senken und gleichzeitig geometrisch bedingte Messfehler vermeiden können.


Noch mehr Effizienz entsteht mit der Nutzung der MicroScan-Funktion. Dank ihr lässt sich die geometrische Auflösung zusätzlich auf 3,7 MegaPixel im Vollbild steigern. Aufnahmen mit dieser Bildqualität zeigen Messobjekte ausgesprochen fein aufgelöst.

Prädestiniert für die Lösung anspruchsvollster Mess- und Prüfaufgaben

Anhand solcher Werte wird deutlich, dass sich die ImageIR® 9500 hervorragend für den internationalen Einsatz an Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen eignet. Andere technische Eigenschaften der Kamera unterstreichen dieses Profil. Dazu zählt die thermische Auflösung von bis zu 0,025 K. Sie unterstützt das sichere Detektieren sehr kleiner Temperaturdifferenzen an Messobjekten und schafft die Voraussetzungen für das Erstellen rauschfreier Thermografiebilder. IR-Bildfrequenzen bis zu 1,5 kHz im Viertelbildformat zusammen mit extrem kurzen Integrationszeiten von nur wenigen Mikrosekunden versetzen Anwender in die Lage, schnell ablaufende thermische Prozesse analysieren zu können.

Vergleichbar zu den anderen Wärmebildkameras der ImageIR®-Serie ist auch dieses Modell ausgesprochen flexibel konfigurierbar. Der modulare Aufbau erleichtert das nachträgliche Ausstatten mit Komponenten, wie Motorfokus, internem Hochgeschwindigkeitsshutter und motorisierten Filter- und Blendenrädern. Damit lösen Anwender komfortabel ihre Messaufgaben – auf welchem Anwendungsgebiet sie auch immer tätig sind.

Über InfraTec GmbH Infrarotsensorik und Messtechnik

Die InfraTec GmbH Infrarotsensorik und Messtechnik wurde 1991 gegründet und hat ihren Stammsitz in Dresden. Das inhabergeführte Unternehmen beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiter und verfügt über eigene Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebskapazitäten.

Mit dem Geschäftsbereich Infrarot-Messtechnik zählt InfraTec zu den führenden Anbietern kommerzieller Wärmebildtechnologie. Neben der High-End-Kameraserie ImageIR® und der Produktfamilie VarioCAM® High Definition bietet das Unternehmen schlüsselfertige thermografische Automationslösungen.

Infrarot-Sensoren mit elektrisch durchstimmbaren Filtern auf MOEMS-Basis zählen neben spektral ein- und mehrkanaligen Infrarot-Detektoren zu den Produkten des Geschäftsbereiches Infrarot-Sensorik. Die Detektoren kommen z. B. bei der Gasanalyse, der Feuer- und Flammensensorik sowie der Spektroskopie zum Einsatz.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

InfraTec GmbH Infrarotsensorik und Messtechnik
Gostritzer Str. 61 – 63
01217 Dresden
Telefon: +49 (351) 871-8620
Telefax: +49 (351) 871-8727
http://www.infratec.de

Ansprechpartner:
Roman Krauß
Leiter Vertriebsinnendienst
Telefon: +49 (351) 871-8610
E-Mail: info@infratec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel