Auf dem Weg zu höheren Produktionskapazitäten, einer optimierten Fertigungsstruktur und attraktiveren Arbeitsbedingungen hat die Dresdener Firma InfraTec GmbH Infrarotsensorik und Messtechnik einen wichtigen Meilenstein erreicht. Im Rahmen eines traditionellen Richtfestes feierten Mitarbeiter und Geschäftsleitung der InfraTec gemeinsam mit Planern und ausführenden Gewerken die Fertigstellung des Rohbaus des Erweiterungskomplexes am Firmensitz auf der Gostritzer Straße.

Mehrere Funktionen unter einem Dach
Der neue Komplex vereint zwei Bereiche miteinander. Kernstück des ersten ist der rund 400 m² große Reinraum für die Fertigung von optoelektronischen Bauelementen. „Mit der Fertigstellung des Reinraumgebäudes und der Anschaffung zusätzlicher Maschinen und Ausrüstungen wird sich unsere Fertigungskapazität um ein Drittel erhöhen“, blickt Dr. Matthias Heinze, geschäftsführender Gesellschafter und verantwortlich für den Bereich Infrarotsensorik, bereits voraus. „Energieeffiziente Klimatechnik und eine zeitgemäße Produktionssteuerung werden für perfekte Rahmenbedingungen sorgen.“

Im Obergeschoss direkt über dem Reinraum befindet sich der zweite Bereich des neuen Komplexes. Auf einer Nutzfläche von mehr als 500 m² entstehen unterschiedliche Büroarbeitsbereiche für die Einzel- und Gruppenarbeit aber auch Lounge-Ecken für spontane Arbeitsmeetings. „Unser Ziel ist es auch, die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter im Reinraum und im Bürobereich durch diese Erweiterung spürbar aufzuwerten. Sie sollen erstklassige Arbeitsvoraussetzungen vorfinden, gern auf Arbeit kommen und sich wohlfühlen“, sagt Dr. Matthias Krauß, geschäftsführender Gesellschafter und verantwortlich für den Bereich Infrarotmesstechnik.


Größte Investition der bisherigen Firmengeschichte
Für die Schaffung eben solcher Voraussetzungen tätigt InfraTec die mit Abstand größte Investition seit dem siebenundzwanzigjährigen Bestehen des Unternehmens. Insgesamt zehn Millionen Euro fließen in die Erweiterung der Betriebsstätte. Das Investitionsvorhaben, das auch ein Bekenntnis der InfraTec zum Standort TechnologieZentrumDresden (Süd) ist, wird dabei durch die Sächsische Aufbaubank aus Mitteln des Förderprogramms “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) unterstützt.

Der Start des Baues war im Januar dieses Jahres erfolgt. Das Baugeschehen befindet sich im vereinbarten Zeit- und Kostenplan, aktuell ist der Baufortschritt der ursprünglichen Zielsetzung sogar voraus. „Wenn wir heute hier alle gemeinsam feiern können, dann gründet das maßgeblich auf Ihrem Können und Ihrem Fleiß“, dankte Dr. Heinze den Baubetrieben, „und lässt uns auf die termingerechte Fertigstellung im August 2019 blicken.“ Der Beginn der Produktion im neuen Reinraum sowie der Bezug der Büroetage sind für September 2019 anvisiert.

Über InfraTec GmbH Infrarotsensorik und Messtechnik

Die InfraTec GmbH Infrarotsensorik und Messtechnik wurde 1991 gegründet und hat ihren Stammsitz in Dresden. Das inhabergeführte Unternehmen beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiter und verfügt über eigene Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebskapazitäten.

Mit dem Geschäftsbereich Infrarot-Messtechnik zählt InfraTec zu den führenden Anbietern kommerzieller Wärmebildtechnologie. Neben der High-End-Kameraserie ImageIR® und der Produktfamilie VarioCAM® High Definition bietet das Unternehmen schlüsselfertige thermografische Automationslösungen.

Infrarot-Sensoren mit elektrisch durchstimmbaren Filtern auf MOEMS-Basis zählen neben spektral ein- und mehrkanaligen Infrarot-Detektoren zu den Produkten des Geschäftsbereiches Infrarot-Sensorik. Die Detektoren kommen z. B. bei der Gasanalyse, der Feuer- und Flammensensorik sowie der Spektroskopie zum Einsatz.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

InfraTec GmbH Infrarotsensorik und Messtechnik
Gostritzer Str. 61 – 63
01217 Dresden
Telefon: +49 (351) 871-8620
Telefax: +49 (351) 871-8727
http://www.infratec.de

Ansprechpartner:
Andrea Krauß
Presse/Marketing
Telefon: +49 (351) 871-8620
E-Mail: presse@infratec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.