Messe-Premiere: Aerogel-Dämmputz für historische Gebäude auf der Denkmal in Leipzig

Echte Neuheiten für den Denkmalschutz gibt es vom 8. bis 10. November in Leipzig zu entdecken: Auf der Fachmesse „Denkmal“ stellt das Düsseldorfer Start-up-Unternehmen PROCERAM unter anderem ein zukunftsweisendes Dämmputz-System auf Aerogel-Basis vor. Die Weltneuheit wartet mit einem sensationellen Lambda-Wert von 0,028 W/mK auf und macht das Dämmen von Fassaden und Innenwänden mit vergleichsweise minimalistischen Schichtdicken möglich. Der Name ist dabei Programm: HISTOBRAN® soll Gebäuden unter Denkmalschutz zu einem optimierten Energiebedarf verhelfen, ohne das Erscheinungsbild historischer Bausubstanz unangemessen zu verändern, verspricht der innovationsbegeisterte Aussteller aus Nordrhein-Westfalen.

In der Leipziger Messehalle H2 wird das speziell für Baudenkmäler entwickelte Dämmputz-System auf dem PROCERAM-Stand E17 ausführlich vorgestellt; nähere Informationen finden sich vorab auf www.histobran.com. Vorträge des fachkundigen Technik-Leiters von PROCERAM, Christoph Dworatzyk, sowie des praxisorientierten Dämmtechnik-Experten Markus Blau vom Rohstoffhersteller Cabot Aerogel runden die Fassaden-Dämmtechnik-Premiere auf der Denkmal in Leipzig ab.

Premiere einer Weltneuheit


Bei dem vollkommen biozidfrei rezeptierten HISTOBRAN® Aerogel-Dämmputz handelt es sich um einen hoch diffusionsoffenen, nachhaltig feuchteregulierenden Kalkputz, der nicht brennbar ist (Baustoffklasse A2, s1, d0), dank mineralischer Komponenten algen- und pilzwidrig wirkt, sich bei der Verarbeitung durch hohe Ergiebigkeit auszeichnet (1 kg à 5 Liter Frischmörtel) und sich in geringer Schichtdicke von Hand oder – empfehlenswert bei großen Flächen – mittels Spritztechnik applizieren lässt. Bemerkenswert ist, dass im Vergleich zu herkömmlichen Wärmedämmputzen die Dicke der Aufbringung des neuartigen HISTOBRAN®-Aerogel-Dämmputzes zwei- bis dreimal dünner ausfallen kann, um die gleiche Dämmwirkung zu erzielen. Für Gebäude unter Denkmalschutz, deren energetische Sanierung nur geringe Dämmschichtdicken zulässt, ist das hocheffiziente HISTOBRAN®-Dämmsystem somit erste Wahl.

10 gute Gründe sprechen für das HISTOBRAN® Dämmputz-System

  • WLG 028
  • Denkmalschutz-verträgliches mineralisches System
  • Minimalistische Schichtdicken
  • Nichtbrennbar (A2)
  • Historische Gestaltungselemente bleiben erhalten
  • Original-Oberflächenoptik reproduzierbar
  • Vollflächiger Schutz der Bausubstanz vor Bewitterung und Feuchte
  • Diffusionsoffen
  • Mindestwärmeschutz wird mit 20-30 mm Dämmputzdicke erreicht
  • Bringt Wärmeschutz und zeitgemäßen Wohnkomfort in Einklang mit der Optik des Gebäudes sowie den Denkmalschutzanforderungen

Termine für eine individuelle Produkt-Anwendungs-Beratung auf dem Messestand, im Unternehmen des Interessenten oder in der Düsseldorfer PROCERAM-Zentrale sind am besten vorab mit Maximilian T. Sanner zu vereinbaren: Der für das Produkt-Management zuständige Marketingleiter ist telefonisch unter 02 11/ 24 79 25-15 zu erreichen oder per E-Mail an m.sanner@cerabran.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PROCERAM GmbH & Co. KG

40472 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 247925-0
Telefax: +49 (211) 247925-22
https://www.cerabran.com

Ansprechpartner:
Rainer Schilling
amarcom
Telefon: +49 (172) 61535-11
E-Mail: info@amarcom.de
Maximilian T. Sanner
Leiter Produkt-Management & Marketing (CMO)
Telefon: +49 (211) 227925-15
E-Mail: m.sanner@cerabran.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.