Ist Neurofeedback das neue Ritalin?

Während Kinder und Jugendliche mit ADHS nach wie vor sehr häufig psychostimulierende Medikamente wie "Ritalin" erhalten, zeigten schon frühere Untersuchungen, dass Medikamente nach zweijähriger Anwendung in ihrer Wirksamkeit nachlassen 1,2 und verschiedene Nebenwirkungen wie Angst, Übelkeit und Schlafstörungen verursachen können.

Neurofeedback erregte als medikamentenfreie Therapie in den letzten 10 Jahren wachsendes Interesse aufgrund seines Potenzials einer wirksamen, spezifischen und zeitlich begrenzten Behandlung ohne bekannte schwere Nebenwirkungen.

Die evidenzbasierte Methode2 des Neurofeedbacks ist ein Verfahren zur Behandlung von Aufmerksamkeits-, Impulsivitäts- und Schlafproblemen für Erwachsene, Jugendliche und Kinder (ab 6 Jahren). Neurofeedback ist eine moderne, schmerz- und nebenwirkungsfreie Behandlungsmethode, die eine medikamentöse Therapie der AD(H)S substituieren kann. Dauerhaft hat sich gezeigt, dass bei einer individualisierten Neurofeedbacktherapie 76% der Betroffenen auf die Behandlung angesprochen haben (Arns et al., 2012). Bei neuroCare erhalten die Patienten auf Basis einer ausführlichen Diagnostik eine individuell zugeschnittene Therapie.


Neurofeedback funktioniert folgendermaßen: Über Elektroden an der Kopfhaut wird die Gehirnaktivität gemessen und auf einem Bildschirm sichtbar gemacht. Der Patient lernt dabei, das Signal und somit seine Gehirnaktivität willentlich zu steuern. Dies kann helfen, das eigene Verhalten und die Aufmerksamkeit im Alltag an die Erfordernisse einer bestimmten Situation anzupassen.

Im Vorfeld der Therapie muss eine umfassende Eingangsuntersuchung voraus gehen mit einer biografischen Anamnese, einer psychologischen Diagnostik und einer symptombezogenen Untersuchung.  Zudem sollte eine qualitative EEG-Untersuchung, eine neuropsychologische Testbatterie sowie eine Schlafprofilanalyse mit Messung der Schlaf- und Wachzyklen durchgeführt.

Auf Grundlage der diagnostischen Ergebnisse wird ein individuelles Neurofeedbackprotokoll festgelegt.

1 Molina BSG et al., 2009: The MTA at 8 Years: Prospective Follow-Up of Children Treated for Combined Type ADHD in a Multisite
Study
2 Swanson JM et al., 2017: Young adult outcomes in the follow-up of the multimodal treatment study of attention-deficit/hyper-
activity disorder: symptom persistence, source discrepancy, and height suppression.

Das Therapiezentrum neuroCare in München gehört zu der global agierenden neuroCare Group, entstanden 2014. Das Unternehmen besteht heute aus den drei Geschäftsbereichen: neuroConn Technologie (Forschung, Entwicklung und Vertrieb; führende Technologiemarke in der Medizintechnik), neuroCare Therapiezentren (in Deutschland, Niederlande, USA und Australien) und neuroCademy Training und Forschung in der Aus- und Weiterbildung. In synergetischer Zusammenarbeit treiben die Geschäftsbereiche die Qualität und Präzision von Forschung, Technologie und Therapie voran, um die besten Behandlungsergebnisse für Patienten zu erreichen. Ärzte und Therapeuten, die unsere Technologie nutzen, bestätigen unsere langanhaltenden Therapieerfolge.

 

Über die neuroCare Group GmbH

neuroCare bietet spezialisierte und integrierte Behandlungen personalisiert für Patienten mit ADHD, Schlafstörungen, Depressionen und Zwangsstörung an. Bei der Behandlung dieser Krankheiten werden nur neueste und evidenz-basierte Therapien verwendet, die in einem klinisch-psychologischen Behandlungsansatz eingebettet sind. Personalisiertes Neurofeedback wird in der Behandlung der ADHD und die Hirnstimulation mittels rTMS für die Therapie der Depression angewandt. neuroCare betreibt ein globales Netzwerk von Behandlungszentren in den USA, den Niederlanden, in Deutschland und Australien.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

neuroCare Group GmbH
Rindermarkt 7
80331 München
Telefon: +49 (89) 215471299-0
Telefax: +49 (89) 215471299-1
http://www.neurocaregroup.com

Ansprechpartner:
Martina Norbury
Telefon: +49 (89) 215471299-0
E-Mail: mno@neurocaregroup.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.