it-sa 2018: ECOS SECURE BOOT STICK [SX] mit BSI-Zulassung feiert Messe-Premiere

Sicherer Remote Access auf zentrale Daten und Anwendungen selbst von privat verwendeten, potenziell unsicheren PCs und Notebooks: Auf der it-sa feiert der im Sommer erstmals vorgestellte ECOS SECURE BOOT STICK [SX] seine Messe-Premiere (Halle 9 / 9-415). Mittlerweile ist der offizielle Rollout des Sticks gestartet, der als erstes ECOS-Produkt überhaupt nach den strengen BSI-Kriterien für die Geheimhaltungsstufe VS-NfD zugelassen ist.

Der handliche ECOS SECURE BOOT STICK [SX] bietet sich dadurch für viele Fernzugriffs-Szenarien in Bundesbehörden, bei der Bundeswehr, deren Zulieferern oder allgemein bei Unternehmen an, die Wert auf hohe Sicherheitsstandards legen. Durch einen vollständig geschützten Fernzugriff wird sicheres mobiles Arbeiten ermöglicht und auch im Home Office kann die Lösung zum Einsatz kommen.

Der ECOS SECURE BOOT STICK [SX] eignet sich darüber hinaus dafür, bestehende Standard-Notebooks für den VS-NfD-Zugriff zu nutzen. Firmen und Behörden können auf zusätzliche Hardware und speziell gehärtete Geräte verzichten und so erhebliches Einsparungs- und Optimierungspotenzial realisieren.


„Die Nachfrage ist bereits jetzt sehr groß und bei Interessenten und Kunden hat sich der ECOS SECURE BOOT STICK [SX] kurz gesagt bereits als VS-NfD-Stick etabliert“, sagt Paul Marx, Geschäftsführer der ECOS Technology GmbH. „Gerade Kunden aus dem Behördenbereich haben auf die BSI-Zulassung gewartet. Sie haben jetzt die Möglichkeit, für den Fernzugriff auf ein vollständig in Deutschland entwickeltes, hochsicheres und geprüftes Produkt zu setzen.“

Über einen integrierten Smartcard-Reader sowie die PIN-Eingabe direkt am Gerät wird beim ECOS SECURE BOOT STICK [SX] eine sichere Multi-Faktor-Authentisierung realisiert. Der Fernzugriff auf Terminalserver oder Anwendungen erfolgt nach der Anmeldung aus einer speziell gehärteten Linux-Umgebung. Er ist dadurch vollkommen isoliert von sonstiger Software und Betriebssystemen auf dem genutzten Rechner.

Die ECOS Technology GmbH auf der it-sa 2018:

Halle 9 / 9-415

Weitere Informationen zum ECOS SECURE BOOT STICK [SX] finden sich auch unter https://www.ecos.de/….

Über die ECOS Technology GmbH

Über ECOS Technology:
Die ECOS Technology GmbH hat sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von IT-Lösungen für den hochsicheren Fernzugriff (Remote Access) sowie die Verwaltung von Zertifikaten und Smartcards spezialisiert. Zu den Kernprodukten, die in unterschiedlichsten Branchen eingesetzt werden, zählen der ECOS SECURE BOOT STICK und die PKI-Appliance ECOS TRUST MANAGEMENT APPLIANCE. Unternehmen, Behörden und Organisationen sind damit zum Beispiel in der Lage, eigene Zertifikate zu erstellen, zu verlängern oder zurückzuziehen, Mitarbeiter im Home Office anzubinden, schnell nutzbare, kosteneffiziente Notfallarbeitsplätze für Krisenfälle vorzuhalten oder Industrieanlagen sicher und geschützt fernzuwarten. Durch die kostenoptimierten Thin-Client-Lösungen von ECOS können außerdem in vielen Szenarien die Hardwarekosten massiv gesenkt werden (Lifecycle Extension). ECOS beschäftigt sich bereits seit 1999 mit der IT-Sicherheit im Rahmen von Netzwerk-Infrastrukturen. Das deutsche Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Oppenheim bei Mainz.

Weitere Informationen: http://www.ecos.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ECOS Technology GmbH
Sant-Ambrogio-Ring 13a
55276 Oppenheim
Telefon: +49 (6133) 939-0
Telefax: +49 (6133) 939-333
http://www.ecos.de

Ansprechpartner:
Felix Hansel
Pressekontakt
Telefon: +49 (89) 6230-3490
E-Mail: hansel@fx-kommunikation.de
Andreas Nielen-Haberl
Leiter Marketing & Business Development
Telefon: +49 (6133) 939-220
E-Mail: Andreas.Nielen-Haberl@ecos.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.