Digitale Transformation: Dematic diskutiert Potenziale für die Supply Chain auf der EXCHAiNGE

Das Potenzial der digitalen Transformation für die Supply Chain diskutiert die Dematic GmbH auf der diesjährigen „EXCHAiNGE – The Supply Chainers‘ Community“. Dafür trifft der Logistikautomatisierer auf der internationalen Fachkonferenz in Frankfurt am Main am 20. und 21. November 2018 auf Vertreter aus Start-ups, Mittelstand und der Konzernwelt. Im Fokus der Gesprächsrunde, an der Rainer Buchmann, CEO Dematic Central Europe, teilnimmt, steht der Abbau von Innovationsbarrieren in Unternehmen. An ihrem Stand auf der begleitenden Messe informiert die Dematic außerdem über branchenspezifische Automatisierungslösungen für die Intralogistik. Erstmals findet die EXCHAiNGE in Kombination mit der Fachmesse Hypermotion statt.

„Der digitale Wandel bringt für die Supply Chain eine Vielzahl an neuen Technologien und Entwicklungsmöglichkeiten mit sich. Für Firmen ist es deshalb ein entscheidender Wettbewerbsvorteil, Innovationsbarrieren zu verringern, um Veränderungen möglichst schnell voranzutreiben“, sagt Rainer Buchmann, CEO Dematic Central Europe. Dafür müssen Unternehmen innerbetrieblich die passenden Voraussetzungen schaffen. Gemeinsam mit Experten diskutiert Buchmann auf der EXCHAiNGE deshalb, wie sich Organisationen durch den Abbau von Innovationshemmnissen beleben lassen und warum dafür oftmals ein Kulturwandel im Unternehmen notwendig ist. Die Diskussionsrunde findet am 21.November 2018 von 11.30 bis 13 Uhr statt.

Firmen, die den technologischen Fortschritt als Wettbewerbsvorteil nutzen wollen, können zum Beispiel bei der Automatisierung intralogistischer Prozesse ansetzen. Auf der EXCHAiNGE können sich Interessierte am Stand von Dematic über das Portfolio des Unternehmens informieren, das sowohl Lösungen zur Teil- als auch zur Komplettautomatisierung umfasst. „Dadurch haben wir für kleine und mittlere Firmen wie auch für große Konzerne das passende System“, sagt Buchmann.


Für die EXCHAiNGE stellt Dematic ein Kontingent an Freikarten zur Verfügung. Interessierte wenden sich per E-Mail an: info@dematic.com

Über die Dematic GmbH

Die Dematic Unternehmensgruppe ist ein führender Anbieter integrierter Automatisierungstechnik, Software und Dienstleistungen zur Optimierung der Supply Chain. Dematic beschäftigt mehr als 6.000 Logistik-Profis und betreibt Entwicklungszentren sowie Fertigungsstätten auf der ganzen Welt. Dematic ist ein Teil der KION Group und hat mehr als 6.000 integrierte Systeme für seinen Kundenstamm realisiert, der sich aus kleinen, mittleren und großen Unternehmen zahlreicher unterschiedlicher Branchen zusammensetzt.

Dematic, mit Hauptsitz in Atlanta (Georgia/USA), ist Mitglied der KION Group – einem weltweit führenden Anbieter von Gabelstaplern und Lagertechnik, damit verbundenen Dienstleistungen sowie Supply-Chain-Lösungen. In mehr als 100 Ländern optimiert die KION Group mit ihren Logistik-Lösungen den Material- und Informationsfluss in Fabriken, Lagerhäusern und Vertriebszentren. Der Konzern ist in Europa der größte Hersteller von Flurförderzeugen, weltweit die Nummer Zwei und zudem führender Anbieter von Automatisierungstechnologie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dematic GmbH
Martinsee Str. 1
63150 Heusenstamm
Telefon: +49 (172) 6598-590
http://www.dematic.com

Ansprechpartner:
Jessica Heinz
Director Marketing & Communications CE
Telefon: +49 (69) 583025-125
Fax: +49 (69) 8903-1840
E-Mail: jessica.heinz@dematic.com
Manuel Nakunst
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (251) 625561-14
E-Mail: nakunst@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.