Wie der Tabakhandel die Lagerhaltung gemäß der TPD gestalten kann

Für viele Tabakproduzenten und Tabakhändler rückt der 19. Mai 2019 immer näher. Nur noch wenige Monate bleiben, um ein vollfunktionstüchtiges Tabakwaren Rückverfolgungssystem bis zum Stichtag zu implementieren und damit der TPD gerecht zu werden. Das Ziel der am 27. November 2017 verabschiedeten Regelung ist eine strengere Rückverfolgung von Tabakwaren und OTPs, um den Schmuggel von Tabakerzeugnissen zu unterbinden. Dazu wird ein zentrales EU-System zur Überwachung und Verfolgung von Tabakerzeugnissen geschaffen, um eine Rückverfolgbarkeit jedes einzelnen Tabakprodukts vom Produzenten bis hin zur ersten Verkaufsstelle zu ermöglichen.

Um diese Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten, ist es notwendig jede Verpackungseinheit mit einer einheitlichen Kennzeichnung zu markieren. Führende Tabakwarenerzeuger haben sich dafür für einen Dotcode entschieden, eine besondere Art der Identifikation die alle n&oum l;tigen Informationen zu einem Produkt enthalten kann. Damit kein Dotcode mehrfach im Umlauf ist, müssen sich alle Akteure an die Bundesdruckerei oder einer anderen nationalen Organisation wenden und dort die jeweilige TrackingID  beantragen. In Zukunft werden alle Verpackungseinheiten und damit auch jede einzelne Schachtel mit einem Dotcode versehen.

Für die technische Umsetzung, müssen alle Transaktionen und Warenbewegungen genauestens mithilfe der TrackingID erfasst und an einer zentralen nationalen oder europäischen Datenbank übertragen werden. Zur Erfüllung der hohen Auflagen wird besonders ein besonders hoher Einsatz von Mitarbeitern und genügend Know-How benötigt, um für den immer näher kommenden Mai 2019 passend gewappnet zu sein. Insbesondere Tabakwarenerzeuger und Tabakgroßhändler / Distributoren mit eigener Lagerhaltung sind stark davon betroffen, da jeder einzelne Lagerprozess mit Track and Trac e Funktionalitäten untermauert sein muss und besonders hohe technische Ansprüche stellt. Um diese Herausforderungen zu meistern, sollten Tabakhersteller und Tabakhändler den richtigen Partner finden, denn nur sehr wenige Unternehmen sind in der Lage ein solch komplexes System zu entwickeln und passend zum Stichtag zu implementieren.


Der Ansprechpartner für Track and Trace

Der Ansprechpartner schlechthin für Track and Trace Systeme in Deutschland und Europa ist COSYS. COSYS unterstützt seit mehr als 30 Jahren führende Großhändler und Produzenten bei der Optimierung des Materialflusses, unabhängig ob mit einer komplexen Lagerverwaltungssoftware, einer technisch aufwändigen Bauteilrückverfolgu ng oder einer umfangreichen Serien- und Chargenverfolgung. Standardisierte Softwaremodule für MDE-Geräte, Barcodescanner und Smartphones sorgen seit jeher für wertvolle Wettbewerbsvorteile und Einsparungen in vielen deutschen und europäischen Unternehmen und tragen zur Optimierung der Supply Chain bei.

COSYS hatte die Brisanz der EU TPD Reform erkannt und rechtzeitig eine funktionstüchtige Track and Trace Lösung speziell für Tabakwaren entwickelt. Besonders Bestands- und Neukunden können davon profitieren, denn COSYS kann jede Warehouse (LVS)Production (MES) oder Mobile Sales (Verkaufsfahrerlösung / Außendienstmitarbeiterlösung ) Lösung um TPD-Funktionen erweitern, wie Dotcode-ErfassungCOSYS Tracking Server (Track and Trace System) oder Schnittstellen zur nationalen/europaweiten Datenbank. COSYS Track and Trace Lösung kann als Standalone ohne Anbindung an bereits existierende Warehouse Systeme oder als Erweiterung für das Warehouse verwendet werden.

Die Track and Trace Lösung für die Lagerhaltung

COSYS greift als Basis dafür zum beliebten Lagerverwaltungssoftware COSYS Warehouse Management, das alle Prozesse der Lagerhaltung  mit Modulen abdeckt, sei es Warenbestellung WareneingangEinlagerungUmlagerung, Aggregation in andere Verpackungseinheiten, Kommissionierung oder dem Warenausgang bzw. Beladung eines Transporters. Selbstverständlich ist die Track and Trace Lösung auch als Standalone ohne Anbindung an einem bereits existierenden Warehouse System erhältlich und kann ohne weiteres schnell und einfach verwendet werden. Alle Module werden mit den Track and Trace spezifischen Anforderungen erweitert, so dass Dotcodes gescannt werden können und jede Transaktion/Warenbewegung eines Produktes mühelos erfasst und getrackt werden kann. Dafür können spezielle MDE-Geräte wie der Honeywell Dolphin CN80Honeywell Dolphin CT40 oder Honeywell Dolphin CT60 verwendet werden, aber auch Android und iOS Smartphones sind COSYS mobiler Software in der Lage ganz einfach Dotcodes und jede andere Barcodesymbologie über der Gerätekamera zu erfassen.  Im Backend COSYS WebDesk bietet sich die Möglichkeit jedem Mitarbeiter und jedem Gerät eine ID zu geben und besondere Benutzerrechte zu verteilen. Auch alle wichtigen Stammdaten und Trackingdaten können im WebDesk mühelos verwaltet und verarbeitet werden

Kommen neue Tabakwaren im Wareneingang an, wird die TrackingID der Charge gescannt, die Menge der genauen enthaltenen Produkte eingegeben und Zeit und Ort automatisch hinzugefügt. Im backend wird automatisch diese neue Charge inklusive Mengenanzahl, genauer Standort, Erfassungszeit, TrackingID und Status angelegt. Wird die Ware ein- bzw. umgelagert, wird der ursprüngliche Lagerplatz (sei es der Wareneingangsplatz oder ein anderer Lagerplatz) zuerst erfasst, die Artikel gescannt, die entnommene Menge eingegeben, anschließend wird der Ziellagerplatz / die Ziellagerplätze, wenn der Ziellagerplatz voll ist, gescannt und die Artikel wieder samt Menge erfasst. Zu jedem Scanvorgang wird die im System hinterlegte TrackingID und der Ort inklusive Uhrzeit automatisch zum Datensatz hinzugefügt. Diese Track and Trace Logik zieht sich durch die gesamte COSYS Lösung und beschränkt sich nicht nur auf das Lager, sondern lässt sich auch in der Produktion, dem mobil en Fahrverkauf oder dem Transport übertragen, so dass jeder einzelne Prozess von Tabakhersteller und Tabakgroßhändler mit einer Rückverfolgbarkeit ausgestattet sind.

COSYS versteht sich seit über 30 Jahren als Lieferant für das Gesamtsystem. So können Großhändler auf die Erfahrung von COSYS bei der Integration der Hardware (dotcodefähigen Handscannern und/oder dotcodefähigen Handhelds) vertrauen. COSYS führt engste Partnerschaften mit den führenden Herstellern und kann diese langfristig unterstützen. Neben der Hardware und Integrationsarbeiten bietet COSYS die Software sowohl zur Dotcodeerfassung über Handscanner, MDEs, Smartphones als auch das COSYS Tabak Tracking Komplettpaket, um die Anforderungen der EU an den Großhandel zu erfüllen.

Sie haben Fragen zur EU TPD Richtlinie und deren Umsetzung in Ihrem Unternehmen?
COSYS bietet Workshops an, um die Anforderungen zum Stichtag zu erfüllen und den langfristigen Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten.

Über die Cosys Ident GmbH

Die COSYS Ident GmbH mit Sitz in Grasdorf (bei Hildesheim) besteht seit knapp 40 Jahren und ist eines der führenden Systemhäuser im Bereich mobiler Datenerfassungslösungen für Android und Windows. Ein mittelständisches Unternehmen, das seit 1982 die Entwicklung von Identifikationssystemen vorantreibt und heute branchenspezifische Komplettlösungen für nahezu alle gängigen Geschäftsprozesse anbietet. Vom Prozessdesign und der Konzepterstellung, über die Implementierung der Hard- und Software bis hin zum Projektmanagement und maßgeschneiderten Wartungsverträgen, decken wir das komplette Leistungsspektrum der Systementwicklung, Integration und Betreuung ab. Des Weiteren bietet COSYS einen Reparaturservice, WLAN-Funkvermessung, sowie Lösungen für die Bauteil-Rückverfolgung mittels DPM-Codes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Cosys Ident GmbH
Am Kronsberg 1
31188 Holle – Grasdorf
Telefon: +49 (5062) 900-0
Telefax: +49 (5062) 900-30
http://www.cosys.de

Ansprechpartner:
Vertrieb
Telefon: +49 (5062) 900-0
E-Mail: vertrieb@cosys.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.