Modernisierungsmaßnahmen lohnen sich

Die Anschaffung einer Immobilie ist eine der teuersten Investitionen, welche oft nur einmal im Leben getätigt wird. Wenn nach langem Sparen endlich der Wohntraum wahr geworden ist, möchte man den Wert der Immobilie möglichst lang erhalten oder sogar erhöhen. Ausschlaggebend für den Wert einer Immobilie ist unter anderem die Energiebilanz des Gebäudes. Schlecht gedämmte Fassaden, veraltete Heizungssysteme und zugige Fenster in Kombination mit steigenden Energiepreisen, führen zu hohen Wohnnebenkosten, welche eine Wertminderung des Gebäudes zur Folge haben. Laut der Deutschen Energie-Agentur (dena) wurden 70% der Wohngebäude in Deutschland vor 1979 errichtet, welche das heutige Modernisierungspotenzial darstellen. Durch die Erneuerung von Fassade, Heizung und Fenster lassen sich anfallende Heiznebenkosten bis um die Hälfte reduzieren, was im Ergebnis bares Geld spart.

Durch die Einführung des Energieausweises für Immobilien rückt der Energieverbrauch beim Verkauf oder der Vermietung verstärkt in den Fokus von Interessenten. Mieter und Käufer können sich aufgrund des Ausweises ein transparentes Bild über die energetische Situation der Immobilie bilden. Wurde auf dem Energieausweis vermerkt, dass das Gebäude umfassend saniert wurde und derzeit keine weiteren Investitionen getätigt werden müssen, kann dies ein schlagkräftiges Argument für einen höheren Miet- oder Verkaufspreis sein.

Neben der verbesserten Energiebilanz wirkt sich der Fenstertausch auch positiv auf die Schalldämmung sowie die Einbruchhemmung aus. Durch den Tausch 1-fach verglaster Fenster gegen moderne 3-fach verglaste Wärmedämmfenster von Weru werden nicht nur Heizkosten gespart, sondern auch die Lärmbelästigung deutlich reduziert. Auch im Bereich der Schließtechnik hat sich die letzten 30 Jahre einiges getan. Beim Fenstertausch empfiehlt die Kommission der polizeilichen Kriminalprävention den uneingeschränkten Einsatz von Fenstern ab der Widerstandklasse RC 2.


Neue Weru-Fenster rentieren sich somit in dreierlei Hinsicht: Wärme bleibt drinnen, Lärm bleibt draußen und Einbrecher haben es bei Bauelementen der Widerstandsklasse RC 2 deutlich schwerer einzubrechen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WERU GmbH
Zumhofer Straße 25
73635 Rudersberg
Telefon: +49 (7183) 303-0
Telefax: +49 (7183) 303-370
http://www.weru.de

Ansprechpartner:
Marketing
Telefon: +49 (7183) 303-0
Fax: +49 (7183) 303-370
E-Mail: presse@weru.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.