Politik-Talk auf der CEBIT: VOICE-Mitglieder fühlen der Politik auf den Zahn

VOICE – Bundesverband der IT-Anwender veranstaltet gemeinsam mit der CEBIT seinen ersten Politik-Talk auf der CEBIT 2018. Unter dem Titel: „100 Tage neue Regierung – Wie steht´s um die Digitalisierung?“ diskutieren CIOs aus Anwenderunternehmen mit den digitalpolitischen Experten der Parteien die Schwerpunkte der aktuellen Digitalpolitik. Dabei geht es um die aus Sicht der CIOs notwendigen Maßnahmen zum Beispiel im Bereich Cyber-Sicherheit, Infrastrukturausbau und digitale Bildung. Journalisten sind herzlich eingeladen, den Politik-Talk zu besuchen: 11.06.2018, Take-off Monday, 14:00 – 14:45 Uhr im Convention Center Saal 13/14.

Die Vertreter der Anwenderunternehmen und VOICE-Mitglieder sind Dr. Pamela Herget-Wehlitz, CIO von MTU Aero Engines; Stefanie Kemp, Head of Transformation & Innovation bei Lowell Group und Dr. Hans-Joachim Popp, CIO der DLR. Die Politik wird vertreten von Mario Brandenburg (MdB, FDP) und Mitglied im Bundestagsausschuss Digitale Agenda, Anke Domscheit-Berg (MdB, Die Linke) und Mitglied im Bundestagsausschuss Digitale Agenda sowie last, but not least, Professor Dr. Jörg Müller-Lietzkow vom Institut für Medienwissenschaften der Universität Paderborn und Mitglied im cnetz – Verein für Netzpolitik e.V.

Im Koalitionsvertrag von SPD und CDU spielte die Digitalisierung eine wesentliche Rolle. Eine große deutsche Wochenzeitung hat nachgezählt. 27-mal wurde das Wort „Internet“ erwähnt und der Digitalisierung wurde ein ganzes, 12-seitiges Kapitel gewidmet. Damit hat die Bundesregierung ein positives Signal gesetzt, dass sie Digitalisierung und Breitbandausbau beherzter anpacken wird als das die Vorgängeradministration getan hat. Doch bei diesem Signal ist es bisher weitgehend geblieben. Die Ankündigung von sinkenden Investitionen des Bundes bis zum Jahr 2022 lässt sogar das Gegenteil befürchten.


Der VOICE Politik-Talk mit CIOs und Bundestagsabgeordneten der Oppositionsparteien tritt an, um einerseits die bisherigen Ankündigungen und eingeleiteten Maßnahmen der Bundesregierung in Sachen Digitalisierung kritisch zu hinterfragen. Andererseits werden die VOICE-Mitglieder ihre Forderungen an die Digitalpolitik unterstreichen, die sie im März dieses Jahres formuliert und den Regierungsparteien übermittelt haben. (Download: Forderungen an die Digitalpolitik). Das Format Politik-Talk ist Ergebnis einer vertieften Zusammenarbeit mit der Deutschen Messe AG. Er ist gemeinsam von VOICE und CEBIT ins Leben gerufen worden, um der Diskussion um die Anforderungen der Anwenderunternehmen mehr Gehör zu verschaffen.

Wir laden Sie herzlich ein zu dieser Diskussion. Eine gesonderte Anmeldung für Journalisten ist nicht erforderlich. Besucher benötigen ein gültiges CEBIT-Ticket sowie eine online Vorab-Registrierung für den Take-off Monday. Bei Bedarf versorgen wir Sie gern mit Fotos der Protagonisten und bemühen uns, Sie auch zu bilateralen Gesprächen mit den Podiumsdiskussionsteilnehmern zusammenzubringen. Der VOICE Politik-Talk findet statt am 11.06.2018, dem Take-off Monday, 14:00 – 14:45 Uhr im Convention Center Saal 13/14.

Über den VOICE – Bundesverband der IT Anwender e.V.

Mit ca. 400 Mitgliedern ist VOICE Bundesverband der IT-Anwender e.V. heute die größte Vertretung von IT-Anwendern im deutschsprachigen Raum. Der Verband repräsentiert einen Querschnitt aus DAX-, MDAX- und mittelständischen Unternehmen. Als Netzwerk bringt er Entscheidungsträger in Sachen IT und Digital Business führender Unternehmen unterschiedlichster Größe und Branchen zusammen – in Formaten wie Roundtables und Fachworkshops, aber auch virtuell auf einer exklusiven Online-Plattform. VOICE bietet seinen Mitgliedern eine kompetente, attraktive und dynamische Austauschplattform, von der sie persönlich sowie ihre Unternehmens-IT und ihre Digitalisierungsprojekte profitieren. In der Community werden Fachinformationen und Best-Practice-Erfahrungen zwischen Entscheidungsträgern auf allen Ebenen diskutiert und ausgetauscht. Das primäre Ziel von VOICE lautet: Die Wettbewerbsfähigkeit von Mitgliedsunternehmen durch den Einsatz von digitalen Technologien weiter zu stärken – mit zielgerichtetem Austausch zu den Top-Themen der Digitalisierung und durch die Wahrung der Interessen der Anwenderunternehmen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VOICE – Bundesverband der IT Anwender e.V.
Kurfürstendamm 217
10719 Berlin
Telefon: +49 (30) 2084964-70
Telefax: +49 (30) 2084964-79
http://www.voice-ev.org

Ansprechpartner:
Wolfgang Storck
Geschäftsführer
Telefon: +49 (30) 208496470
E-Mail: voice-info@voice-ev.org
Christoph Witte
Telefon: +49 (89) 1432555-2
Fax: +49 (89) 30845-98
E-Mail: cwitte@wittcomm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.