Das hagelschlagsichere Steildach-Dämmsystem

chwere Unwetter mit starkem Hagelschlag zerstörten auch 2017 tausende Dächer. Mit dem nachfolgenden Starkregen drang Wasser in die Häuser und schädigte Decken, Wände und Böden. Bauder, der Dachspezialist für sichere Dächer, sieht die Antwort in einem robusten Dämmsystem und ließ seine BauderPIR Wärmedämmelemente am Süddeutschen Kunststoffzentrum simuliertem Hagelschlag ungeschützt aussetzen. Das Ergebnis war hervorragend: der Hochleistungsdämmstoff spart nicht nur viel Energie, sondern schützt auch das Haus vor Hagel und Nässeschäden. Selbst direktem Beschuss mit unwahrscheinlichen 200 km/h hielten die Wärmedämmelemente stand. 

Gegen die fast tennisballgroßen Hagelkörner hatten die Dachziegel bei den letzten Unwettern keine Chance. Die eingebauten Unterspann-, Unterdeck- und Unterdachbahnen wurden durchschlagen, ließen das Wasser d es na chfolgenden Regens in die Häuser – Wände, Decken und Böden wurden nass, ganze Dachgeschosswohnungen überschwemmt und schwer beschädigt.

Immer heftigere Wetterextreme mit Hagelschlag und Starkregen sind die jährliche Gefahr für Bedachungen. Tausende beschädigte Dächer kosteten auch 2013 rund eine Milliarde Euro.


Hochleistungsdämmstoff BauderPIR im Hagelbeschuss

Da es im Steildachbereich kaum Alternativen zum Ziegel- oder Metalldach gibt, bietet sich eine Hagelschutzschicht unterhalb der Bedachung an. Auf der steten Suche nach dem sicheren Dach hat die Stuttgarter Paul Bauder GmbH & Co. KG ihre BauderPIR-Wärmedämmelemente einem Hagelschlagtest unterzogen. Denn ideal wäre, wenn effiziente Wärmedämmung auch Schutzfunktion übernehmen, also das Haus vor Unwettern und Hagelschlag schützen könnte.

In verschiedenen Versuchen wu rden deshalb am Süddeutschen Kunststoffzentrum, SKZ, Hagelschlagversuche mit BauderPIR Aufsparren-Wärmedämmplatten durchgeführt.

Keine Chance dem Hagel – BauderPIR ist sicher

Hagelkörner variieren sehr stark in Durchmesser und Gewicht. Zu Schäden an Autos, Scheiben und Bedachungsmaterialien kommt es ab einem Durchmesser von etwa zwei Zentimetern. Hagelkörner dieser Größe erreichen Fallgeschwindigkeiten von rund 70 km/h. Die bis zu tennisballgroßen Körner der letzten Unwetter wogen rund ein halbes Kilogramm. Mit Geschwindigkeiten von über 150 km/h beschädigten sie Dächer schwer oder zerstörten sie komplett.

Bei den Testreihen im SKZ wurde BauderPIR abweichend von der realen Hagelbelastung mit einer definierten Kunststoffkugel und ohne Bedachung direkt härtester Belastung ausgesetzt. Die Fall- bzw. Beschussgeschwindigkeiten wurden gesteigert und se lbst de r höchstmöglichen Belastung mit der unwahrscheinlichen Geschwindigkeit von 200 km/h hielten die Wärmedämmelemente stand.

Der Test attestiert BauderPIR höchstmögliche Sicherheit gegen Hagelschlag – teure Schäden können damit ganz einfach vermieden werden. Selbst wenn die Bedachung völlig zerstört ist, schützt BauderPIR sicher gegen Hagel und Feuchtigkeit.

Über die Paul Bauder GmbH & Co. KG

Die Paul Bauder GmbH & Co. KG in Stuttgart ist führender Hersteller von Dachsystemen in Europa und seit mehr als 160 Jahren inhabergeführt. Aus einer Hand bietet Bauder umfassende Beratung sowie alle Materialien zum Dichten, Dämmen, Begrünen und Energie Gewinnen und gibt somit Planern, Bauherren und Verarbeitern die Sicherheit, die beste Entscheidung fürs Dach zu treffen.

In Deutschland kommen die Abdichtung für jedes vierte Flachdach und jede fünfte Aufsparren-Wärmedämmung von Bauder.

Über 1.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen arbeiten im Hauptwerk Stuttgart sowie in den sieben weiteren Werken in Achim bei Bremen, Bernsdorf, Bochum, Herten, Landsberg bei Halle und Schwepnitz bei Dresden sowie Bruck an der Leitha bei Wien. Sechs Verkaufsgruppen in Deutschland und Vertriebsgesellschaften in 14 Ländern sorgen für ständige Kundennähe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Paul Bauder GmbH & Co. KG
Korntaler Landstraße 63
70499 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 8807-0
Telefax: +49 (711) 8807-300
http://www.bauder.de

Ansprechpartner:
Wolfgang Holfelder
PR
Telefon: +49 (711) 8807-289
E-Mail: wolfgang.holfelder@bauder.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.