32. AFCEA Fachausstellung und Symposium zur digitalen Zukunft

Unter dem Motto „Digitale Zukunft gestalten – Intelligent.Vernetzt.Sicher.“ findet am 11. und 12. April 2018 die 32. AFCEA Fachausstellung im Maritim Hotel Bonn statt. 147 Aussteller zeigen ihre Lösungen für die öffentliche Verwaltung zu Digitalisierung und zur sicheren Nutzung digitaler Gestaltungsfelder der Zukunft. Hochrangige Vortragende aus unterschiedlichen Bereichen betrachten im begleitenden Symposium das Thema.
Neben Klaus-Hardy Mühleck, Abteilungsleiter Cyber- und Informationstechnik und CIO im Bundesverteidigungsministerium, und Ministeraldirigent Andreas Könen, Leiter der Stabsstelle „IT- und Cybersicherheit; sichere Informationstechnik“ im Bundesinnenministerium, sprechen Marc Elsberg, Bestsellerautor von „Blackout – Morgen ist es zu spät“ und „ZERO – Sie wissen, was du tust“, Oberst i.G. Frank Werner Trettin, Leiter Aufbaustab Agentur für disruptive Innovationen in Cybersicherheit, und Generalarzt Dr. Michael Zallet, Abteilungsleiter B im Kommando Sanitätsdienst der Bundeswehr über Digitalisierung.

Vor allem intelligente und auch autonome Systeme bieten neue Chancen, bergen aber auch neue Herausforderung und werden den Staat in regulatorischer Hinsicht zukünftig stärker fordern. Aktuelle Entwicklungen und Innovationen werden auch nicht mehr durch den Bedarf von staatlicher Institutionen bestimmt. Militär und andere Bereiche der öffentlichen Sicherheit müssen sich den bereits stattgefundenen Entwicklungen, als auch der Förderung disruptiver Technologieentwicklungen stellen, Wissen aufholen und neue Kompetenzen erwerben. So erfahren Streitkräfte und Sicherheitsbehörden durch die Digitalisierung und Automatisierung, im Friedensbetrieb wie im weltweiten Einsatz, massive Veränderungen, sei es beim Waffeneinsatz, in der Logistik, in der Führung oder in der Aufklärung. Maßgebliche technische Entwicklungen wie etwa soziale Medien sind Treiber gesellschaftlicher Entwicklungen geworden, die vom Staat eine neue normsetzende Rolle abverlangen. Gleichzeitig entwickeln Manipulationen in den Sozialen Medien massiven Einfluss auf demokratische Entwicklungen, die es zu erkennen gilt.

Am ersten Ausstellungstag lädt AFCEA Bonn e.V. junge Führungskräfte ab 16 Uhr zum Young AFCEANs Leadership Forum ein. Unter der Leitung von Sandra Pfetzing-Huber, IBM, gewähren Spitzenvertreter aus Bundeswehr, Verwaltung, Wissenschaft und Industrie, Einblicke in ihren Lebenslauf und geben Karrieretipps geben. Im Mittelpunkt steht der Erfahrungsaustausch. Der erste Messetag endet traditionell mit dem Get-together AFCEA Fachausstellung 2018 im Ausstellungsbereich – Foyer I/II des Maritim Hotel Bonn.


Der Eintritt zur Fachausstellung ist kostenfrei. Lediglich eine Online-Anmeldung bei afcea.de ist im Vorfeld notwendig.

Über den AFCEA Bonn e.V.

AFCEA Bonn e.V. hat sich der Zielsetzung verschrieben, seinen Mitgliedern und der interessierten Öffentlichkeit ein Spezialforum moderner Informations- und Kommunikationstechnologie zu bieten. Das Anwenderforum für Fernmeldetechnik, Computer, Elektronik und Automatisierung (AFCEA) Bonn e.V. umfasst als gemeinnütziger Verein ohne kommerzielle Interessen über 900 persönliche und mehr als 90 Firmenmitglieder. Die persönlichen Mitglieder haben zu uns aufgrund ihres fachlichen Hintergrundes und ihrer Neigung zum Meinungsaustausch gefunden. Zu den Firmenmitgliedern gehören neben den Großen der IT- und Kommunikationsbranche eine Vielzahl mittelständischer und kleinerer Unternehmen vornehmlich aus der Region Bonn-Köln-Koblenz.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AFCEA Bonn e.V.
Borsigallee 2
53125 Bonn
Telefon: +49 (228) 92582-52
Telefax: +49 (228) 92582-53
http://www.afcea.de

Ansprechpartner:
Jochen Reinhardt
Presseangelegenheiten AFCEA Bonn e.V.
Telefon: +49 (2225) 9882050
Fax: +49 (228) 92582-53
E-Mail: jochen.reinhardt@afcea.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.