Maschinentechnik für One-Way-Container

Gute Gründe für den One-Way-Container: Keine Säcke schleppen – kein Staub einatmen – hohe Wirtschaftlichkeit und umweltfreundlich recycelbar.

Bauhandwerker wie Boden- und Fliesenleger, Maler- und Stuckateure sollten schon bei der Projektplanung darauf achten, dass ihre Mitarbeiter pulverförmige Mörtel und Putze so staubarm wie möglich verarbeiten. Gerade bei Ein- und Zweifamilienhäusern sowie schwer zugänglichen Bereichen von Baustellen kommt immer noch häufig Sackware zum Einsatz, die für den Anwender zum einen eine hohe körperliche Belastung bedeutet und außerdem beim Öffnen und Umfüllen stauben.
Hier hat sich in den letzten Jahren, als zeitsparende und gesundheitsschonende Alternative, der One-Way-Container (OWC) aus Karton mit einem Fassungsvermögen von bis zu 40 Säcken und die innovative Maschinentechnik von INOTEC bereits auf vielen Baustellen bestens bewährt. Der OWC ist in Folie wasserdicht verpackt und eingeschweißt, so dass er auch im Freien gelagert werden kann.

In wenigen Minuten einsatzbereit.
Nur wenige Minuten dauert es, bis ein Mitarbeiter den Durchlaufmischer inoMIX E12 samt Rüttler korrekt am OWC angeschlossen hat und mit dem Anmischen des pulverförmigen Materials beginnen kann, das dann in einen bereitstehenden Behälter fällt (Bild 1).


Bei größeren Projekten wird direkt unter den Durchlaufmischer die Förderpumpe inoBEAM Light E gestellt, die das angemischte Material mit einer Förderleistung von bis zu 30 l/min. im Materialschlauch zur Spritz- oder Klebepistole gefördert (Bild 2).

Hat der Verarbeiter bereits eine handelsübliche Mischpumpe (INOTEC-Mischpumpen oder Mischpumpen von anderen Herstellern) in seinem Maschinenpark, benötigt er lediglich die flexible Trockenfördereinheit inoFLEX, mit dem das Material aus dem OWC direkt in die Mischpumpe gefördert wird und von dort bis zum Einsatzort gepumpt wird (Bild 3).

Die Förderweite vom OWC bis zur Verarbeitungsstelle beträgt bei pastösem Material ca. 20 m, bei flüssigem Material ca. 30 m und bei Fussbodenausgleichsmasse bis zu 120 m.

Der OWC wird vom Baustoffhändler auf einer Euro-Palette geliefert und ist so auf der Baustelle leicht zu transportieren. Die Verarbeitung kann ebenso von einem Anhänger oder Lastwagen mit Laderampe erfolgen. Das ermöglicht den Einsatz des OWC auch auf Baustellen mit engen Platzverhältnissen. Nach fertigstellen des Projektes können die One-Way-Container umweltfreundlich entsorgt werden.

NEU: Höchste Leistung mit Kleinsilo und OWC’s im Doppelpack
Die neuste Einsatzmöglichkeit der OWC’s ist die Kombination mit dem bewährten Kleinsilo Cabrio 0.2 das einen 400 V Durchlaufmischer und eine 400 V Förderpumpe integriert hat. Das Kleinsilo wird über zwei Trockenfördereinheiten (inoFLEX Duo) mit zwei OWC’s mit Material versorgt. Dieses System kommt in erster Linie für Großprojekte ab einer Fläche von über 500 qm zum Einsatz – z.B. für die Verarbeitung von Fußbodenausgleichsmasse für großflächige Industrieböden wie z.B. Parkhäuser oder große Hallen und ist eine leistungsstarke Alternative zu teuren Pump-Trucks. Das Kleinsilo kann fabrikneu oder generalüberholt erworben werden (Bild 4).

Zuschüsse von der BG Bau
Die BG Bau belohnt die Investition in die Verbesserung des Gesundheitsschutzes und fördert die Anschaffung der Maschinentechnik in Verbindung mit dem ersten One-Way-Container mit einer Arbeitsschutzprämie in Höhe von bis zu 500 Euro.

Über die INOTEC GmbH

Die INOTEC GmbH, mit Sitz in Waldshut-Tiengen, ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Sto SE & Co. KGaA, Stühlingen und der DAW SE (Deutsche Amphibolin-Werke), Ober-Ramstadt. Wir bauen innovative Maschinentechnik für Baustellen-Profis – z. B. Mischpumpen, Förderpumpen, Mischer, Airlessgeräte, Silotechnik, uvm. – und bieten deutschlandweit an 16 Standorten erstklassigen Service.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

INOTEC GmbH
Daimlerstraße 9-11
79761 Waldshut-Tiengen
Telefon: +49 (7741) 6805-0
Telefax: +49 (7741) 6805-620
http://www.inotec-gmbh.com

Ansprechpartner:
Ursel Kiefer
marComm – Redaktionsbüro
Telefon: +49 (7762) 8055-11
E-Mail: info@marcomm.de
Jörg Tetling
Geschäftsführer
Telefon: +49 (7741) 6805675
E-Mail: info@inotec-gmbh.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.