Richtiges Lüften während der Corona-Pandemie

Ein regelmäßiger Luftaustausch hilft nach dem derzeitigen Kenntnisstand, die Viruslast zu senken.

Das RKI und die DGUV empfehlen, in Innenräumen für eine möglichst hohe Zufuhr von Frischluft zu sorgen, da das Coronavirus SARS-CoV-2 vor allem über Tröpfchen und feinste luftgetragene Flüssigkeitspartikel, sogenannte Aerosole, übertragen wird. In geschlossenen Räumen sinken Tröpfchen aufgrund ihrer Größe schnell zu Boden, doch Aerosole können sich in der Luft ansammeln und im ganzen Zimmer verteilen.


Arbeiten Menschen in schlecht oder nicht belüfteten Büros, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Infektion selbst dann, wenn der Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Beschäftigten eingehalten wird.

Merke: Regelmäßiger Luftaustausch hilft dabei, die Viruslast zu senken.

Bei Fensterlüftung (freien Lüftung) ist eine Querlüftung optimal, die über einen Durchzug über möglichst gegenüberliegende weit geöffnete Fenster Raumluft schnell gegen Frischluft austauscht. Der Austausch der verbrauchten Luft in andere Räumlichkeiten sollte verhindert werden. Gut wirksam ist auch eine Stoßlüftung bei weit geöffnetem Fenster (besser mehrere in einem Raum gleichzeitig) über einige Minuten Dauer. Fall einzelne Personen Husten oder Niesen, egal ob zu Hause, im Büro oder in der Schule, sollte sofort eine Stoßlüftung durchgeführt werden. Ein bloßes Ankippen der Fenster ist unwirksam, auch wenn dies dauerhaft erfolgt. Als Faustregel gilt dabei (nach DGUV-Empfehlung) für Büroräume stündlich über die gesamte Fensterfläche zwischen 3 Min. im Winter und 10 Min. im Sommer lüften. Besprechungs- und Seminarräume sollten mindestens alle 20 Min. gelüftet werden.

Bei der technischen Lüftung (mechanische Lüftung) gelangt über raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen) kontinuierlich gefilterte Frischluft von außen in die Innenräume. Werden zusätzlich Klimaanlagen eingesetzt, kann die Luft gleichzeitig noch erwärmt, gekühlt und be- oder entfeuchtet werden. Bei diesen Anlagen ist das Übertragungsrisiko von SARS-CoV-2 über sachgerecht instandgehaltene RLT-Anlagen ist eher als gering anzusehen. Hier ist anzuraten die Außenluftzufuhr über die Anlage zu erhöhen, die angesogene Luft zu entfeuchten und den Umluftbetrieb abzuschalten.

In Innenräumen liefert die CO-Konzentration einen Anhaltspunkt für das richtige Lüften. Spätestens bei einer CO-Konzentration von 4,8 ppm (6,0 mg/m³) sollte ein Luftaustausch durchgeführt werden. Laut dem Umweltbundesamt darf der 8h-Mittelwert von 8,0 ppm (10,0 mg/m³) nicht überschritten werden. Daher empfiehlt sich der Einbau von CO-Meldern mit Display und Signalgebung.

Anzumerken ist auch, dass eine Infektion mit SARS-CoV-2 am Arbeitsplatz und auf dem -weg auch ein Arbeitsunfall sein kann.

Über stefanbuddesiegel Unternehmensgruppe

Der Brandschutzbeauftragte der Stadt Dülmen a. D.

Lehrbeauftragter für Baukonstruktion 1
Gerichtsgutachter 2
Sachverständiger für Brandschutz und Brandursachen 3
Sachverständiger für Bauschadenbewertung und Immobilienbewertung 3
Sachverständiger für Honorarabrechnungen gem. HOAI und nach AHO 3
Sachverständiger für Immobilien- und Liegenschaftenbewertung 3
Fachplaner für Brandschutz 4
Brand- und Explosionsschutzbeauftragter 5
Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator 5
Fachkoordinator Evakuierung 5
Journalist 6

Mitglied im:
BFSB Bundesvereinigung Fachplaner und Sachverständige für den vorbeugenden Brandschutz e. V.
DEKRA e. V.
Deutscher Verbraucherschutzverein e. V.
DIN e. V.
FLL Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e. V.
FUSS e. V.
IfR Informationskreis für Raumplanung e. V.
VBBD Verein der Brandschutzbeauftragten in Deutschland e. V.
VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.
vfdb Verein zur Förderung des deutschen Brandschutzes e. V.

Gründer und Alleininhaber: Stefan Budde-Siegel, Freiberufler

POSTANSCHRIFT (ZENTRALE)
Stromstr. 11-17, 10551 Berlin, Deutschland, Berlin

Steuernr. (Firmensitz) | Finanzamt Herne 325/5025/5655

Umsatzsteuer ID-Nr. | DE267351920

KOMMUNIKATION
Backoffice | 0800 0080112

Berlin | 030 12085790
Dortmund | 0231 5702073
Essen | 0201 85789600
Gelsenkirchen | 0209 8833601
Gladbeck | 02043 479349
Herne | 02323 9939430

WhatsApp
0176 47508899 (WhatsApp Nachrichten sind in der Regel kostenlos, es können jedoch Gebühren für die Datenübertragung anfallen.)

E-Mail | info@stefanbuddesiegel.com

Internet | https://stefanbuddesiegel.com

KOSTENPFLICHTIGE BERATUNGSHOTLINE
09001 427263 (2,99 EUR/min aus dem dt. Festnetz; Mobilfunk ggf. abweichend / stefanbuddesiegel)

PARTNER AUF / IN
Quisqueya – San Pedro de Macorís (DO), Andratx Illes Balears (E), Bochum, Borkum (Insel), Hamburg, Köln, Münster, Sulzbach und Wittmund

1 an einer Fachhochschule
2 eingetragen in die Sachverständigenlisten am OLG Bamberg, OLG Karlsruhe, Saarländischen OLG, OVG Schleswig-Holstein, VG Greifswald, AG Hoyerswerda und AG Osnabrück
3 zertifiziert durch berufsständische Verbände
4 zertifiziert durch Fachhochschule
5 zertifiziert durch anerkannte Ausbildungsstätten
6 anerkannt durch Verlegerverband

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

stefanbuddesiegel Unternehmensgruppe
Stromstr. 11-17
10551 Berlin
Telefon: +49 (30) 12085790
https://www.stefanbuddesiegel.com

Ansprechpartner:
Stefan Budde-Siegel
Gründer und Alleininhaber
Telefon: +49 (30) 12085790
E-Mail: info@stefanbuddesiegel.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel