SER und Recommind vereinbaren umfassende Partnerschaft

SER, Hersteller und größtes deutsches Systemhaus für integrierte Enterprise Content Management-Lösungen und Recommind, einer der weltweit führenden Anbieter intelligenter Suchmaschinentechnologie und Lösungen zur vollautomatischen Indexierung von Dokumenten in Expertenqualität, haben heute ihre zukünftige umfassende Zusammenarbeit erklärt.

Die MindServer(TM) Technologie basiert auf dem patentierten PLSA-Verfahren und liefert über die kontextuelle, assoziative Suchfunktionalität deutlich schneller wesentlich bessere Ergebnisse und sorgt so für eine erhebliche Produktivitätssteigerung. Die patentierten "machine-learning"-Technologien von Recommind gehören weltweit zu den führenden Lösungen im Bereich intelligenter Suchmaschinentechnologie und sind in einer Vielzahl von Anwendungen zur Textanalyse im Einsatz.


"Die Zeit der klassischen Volltext-Suche ist vorbei. Wir sehen uns mit unseren iECM-Lösungen als Vorreiter moderner Enterprise-Content-Management-Systeme und erwarten durch die Verbesserung der Suchfunktionalität erhebliche Wettbewerbsvorteile. Mit Recommind haben wir einen Partner gefunden, der über eine einzigartige Technologie im Information Retrieval verfügt und mit seinen State-of-the-Art-Lösungen unsere neue Produktgeneration optimal ergänzt.", so Kurt-Werner Sikora, Sprecher der Geschäftsführung der SER-Gruppe.

Der entscheidende Vorteil ergibt sich aus der Kombination der Metadatenverwaltung der neuen DOXiS-Generation und der darauf basierenden Attributsuche mit der assoziativen inhaltsbasierenden Suche. Ob in den Dokumenten einer Kundenakte, den eMails eines Postfachs oder den Verträgen zu einem Themengebiet – in allen Fällen kann der Benutzer kontextbezogen in Inhalten suchen und findet so schnell die richtigen Informationen. Die DOXiS iECM-Suite unterstützt dabei verschiedene Sichten auf die Content Repositories und eine virtuelle Navigation durch den Informationsbestand, an Stelle inflexibler hierarchischer Verzeichnisstrukturen. "Die Integration von Recommind in diese flexible Architektur von DOXiS war daher sehr einfach" weiß Dr. Gregor Joeris, Produktmanager der SER zu berichten.

Beim Information Retrieval in Unternehmensinhalten muss die Suchtechnologie ohne die Verweisstrukturen des WWW auskommen, die z.B. bei Google entscheidend für die Relevanzbewertung ist. Auch ein manuelles Zuordnen zu Ontologien ist viel zu aufwendig, um die Inhaltszusammenhänge festzulegen – an dieser Hürde droht auch das SemanticWeb zu scheitern. Die MindServer(TM) Technologie stellt diese Inhaltsbezüge dagegen sprach-unabhängig nur aus den Inhalten selbst her und ergänzt damit die DOXiS iECM-Suite ideal.

Die Kombination des intelligenten Information Retrieval mit der DOXiS iECM-Suite nutzt Kunden nicht nur bei der Verbesserung des Informationszugriffs und der Service-Qualität, sondern hilft auch entscheidend bei der Umsetzung von Compliance-Anforderungen. Die inhaltliche Erschließung unstrukturierter Dokumente und eMails unter dem Schlagwort "eDiscovery" erlangt dabei nicht nur in der Finanzbranche große Bedeutung, sondern wird für viele Unternehmen im Zuge von SOX und Euro-SOX relevant.

Ebenso sehen beide Partner erhebliches Potenzial bei ECM-basierenden Collaboration- und Knowledge Management-Anwendungen, die zudem Techniken des Web 2.0 verwenden. Für eine einheitliche Content-Verwaltung – von klassischer Belegarchivierung über Projekt-Dokumente, Kunden- und Lieferantenakten bis hin zu collaborativen Inhalten – stellt DOXiS damit alle Services auf einer integrierten Plattform für ECM-Services zur Verfügung.

Für die SER-Kunden wird es sowohl eine OEM-Lösung der Suchmaschine geben, die mit einem der nächsten Software-Updates ausgeliefert wird, als auch die Möglichkeit, die Suchfunktionalität auf die gesamten Datenbestände des Unternehmens auszudehnen. Einzelheiten werden die Unternehmen in den nächsten Wochen bekanntgeben.

Über Recommind

Recommind wurde Anfang 2000 parallel in Berkeley, USA und Bonn gegründet und gehört heute mit den Headquarters in San Francisco und Rheinbach/Bonn sowie Büros in London, New York, Atlanta, Chicago und Sydney zu den führenden Anbietern intelligenter Suchmaschinentechnologie und Lösungen zur vollautomatischen Kategorisierung von Dokumenten. Die gesamte Kernentwicklung der MindServer-Technologie findet in Rheinbach bei Bonn statt, wo sich auch die weltweit größte Niederlassung der Recommind befindet.

Über MindServer

Die Kerntechnologie wurde von den Unternehmensgründern an führenden Forschungszentren wie der UC-Berkeley, dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) und der Brown-University in über 10 jähriger Forschungsarbeit entwickelt. Sie ermöglicht den Recommind-Lösungen das automatische Verständnis von Kontexten und Themenzusammenhängen. Über dieses Kontextverständnis können die Abläufe im Bereich des unternehmensweiten Informationsmanagements optimiert werden. Die direkt aus der Forschung adaptierte, patentierte Technologie verknüpft dabei einen höchstmöglichen Grad an Qualität mit einem extrem hohen Automatisierungsgrad.

Über die SERgroup Holding International GmbH

SER ist größter unabhängiger deutscher Hersteller und Anbieter von Lösungen für integriertes Enterprise Content Management (iECM). Mit 330 Mitarbeitern in zwölf Gesellschaften an 25 Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien, Spanien und Osteuropa ist SER näher bei den Kunden. Die SER-Standorte im In- und Ausland bieten den Kunden vor Ort persönliche Beratung, Betreuung, sowie Implementierung und Wartung ihrer SER-Lösungen. Mit dem Ausbau der europäischen Gesellschaften setzt SER den Kurs fort, die Präsenz in Europa weiter zu verstärken.
SER bietet Software, Hardware und Services aus einer Hand. Das innovative Produktportfolio umfasst das ganze Spektrum des ECM – von automatisierter Posteingangsverarbeitung, elektronischer Archivierung und Dokumentenmanagement über Business Process Management, Wissens- und Records Management bis hin zum eMail-Management. Neben der universell einsetzbaren Standardsoftware DOXiS iECM bietet SER darauf basierende Branchenlösungen: PRODEA für die öffentliche Verwaltung, LENUS für das Gesundheitswesen sowie iQURE für die Versicherungsbranche. Neben der Softwareentwicklung verfügt SER am Standort Neustadt/Wied über eine eigene Storageproduktion für optische, magnetische und festplattenbasierte Speichersysteme. Zahlreiche Zertifizierungen – u.a. für IBM, EMC und NetApp – ermöglichen die freie Wahl der Storagekomponenten für den Betrieb von SER-Software.
Europaweit mehr als 1.300 Referenzen – davon die Hälfte der DAX-30-Unternehmen – mit mehr als 850.000 Usern unterstreichen die Spitzenposition von SER im ECM-Markt. Weitere Informationen finden Sie im Internet: www.ser.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SERgroup Holding International GmbH
Joseph-Schumpeter-Allee 19
53227 Bonn
Telefon: +49 (228) 90896-0
Telefax: +49 (2683) 90896-222
http://www.sergroup.com

Ansprechpartner:
Bärbel Heuser-Roth
PR-Manager
Telefon: +49 (2683) 984-220
Fax: +49 (2683) 984-222
E-Mail: baerbel.heuser-roth@ser.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel